Die Katze Vincent besitzt von Geburt an verkümmerte Hinterbeine, sie war bislang nicht in der Lage, zu laufen. Sie wuchs im Tierheim in Iowa auf, die dortigen Mitarbeiter engagierten sich für sie, verschafften ihr Titanium-Prothesen und das Wunder geschah: Das Tier kann ganz normal laufen!


kittycat_0
Vincent mit seinen neuen Prothesen / Foto: ISUNewsService/YouTube

Vincent wurde mit zu kurzen Beinen und blockierten Gelenken geboren

Drei Jahre ist Vincent nun alt und hat mit moderner Implantationstechnik endlich laufen gelernt. Dabei halfen der Katze eine Top-Tierärztin und ein experimentelles Konstrukt aus Titanium, das aus zwei Titanstiften besteht. Geboren wurde das Tier mit halben Scheinbeinen und blockierte Kniegelenken, sodass es eigentlich keine Chance besaß, jemals richtig laufen zu lernen. Die besagten Metallstifte wurden operativ in Vincents Oberschenkelknochen verankert, ausführende Ärztin war Dr. Mary Sarah Bergh vom tiermedizinischen Zentrum der Iowa State Universität, unterstützt wurde sie von einem tierärztlichen Orthopädie-Unternehmen namens Bio-Medtrix, das die Prothesen anfertigte.

Vincent im Video


Bald wird die Katze sogar springen können

Die direkte Verankerung von Titaniumstiften im Oberschenkelknochen wurde bislang an höchstens 25 Tieren weltweit durchgeführt, doch laut Dr. Bergh sollen bald noch viel mehr Patienten davon profitieren. Vincents Fall hat dazu beigetragen, Technik und Prothesen weiter zu verfeinern. Derzeit sind die neuen Hinterbeine zwar vollständig einsatzbereit, jedoch noch relativ kurz geraten. Eine Verlängerung ist in der nachfolgenden Behandlungsphase geplant. Dr. Bergh ist überzeugt, dass das Tier bald schon herumspringen wird wie eine völlig gesunde Katze. “I couldn’t be happier with how he’s doing at the current time”, meint sie und man merkt ihr an, dass sie sich über Vincent und die erfolgreiche Operation freut.

Quelle: iflscience.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.