Die Idee des Skyflash Projektes ist ebenso aufregend wie simpel. Mit einer Art Tragflächen Rucksack werden dem Menschen die Flügel verliehen, die ihn zu einem eigenständigen Flugobjekt machen. Bereits im Jahr 2007 entstand die Idee, die als Grundlage für das Skyflash Projekt dient. Der Traum davon, frei wie ein Vogel zu fliegen und das mit einem Fluggerät, das als Rucksack getragen nur eine geringe Spannweite aufweist. Dieser Traum soll in diesem Jahr soweit gediehen sein, das man den Erstflug, sowie ein 15 Minuten langes Programm von Testflügen absolvieren will.


Skyflash Flugzeug Rucksack in Aktion (Bildquelle: Skyflash.org)
Skyflash Flugzeug Rucksack in Aktion (Bildquelle: Skyflash.org)

Mit dem Erstflug würde man einen Weltrekord als das kleinste zweimotorige Flugzeug sowie als erstes vollwertiges Rucksackflugzeug aufstellen können.

Video zum Skyflash Projekt


http://www.youtube.com/watch?v=6k9-UCQULqE

Das Rucksackflugzeug soll den Menschen zum Flugzeug machen

Das Rucksackflugzeug, das im Rahmen des Skyflash Projektes entwickelt wird, finanziert sich vollkommen aus Mitteln, die von Mitwirkenden oder von der Community der interessierten aufgebracht werden. Hier hoffen die Initiatoren des Skyflash Projektes darauf, dass sich weitere Flugbegeisterte finden, die zur Skyflash Community hinzustoßen. Der Bau des ersten fliegenden Prototypen in Originalgröße hat im Dezember des letzten Jahres begonnen. Anders als bei Raketen Rucksäcken oder Jetlevs soll mit dem Skyflash Projekt der Mensch zum Flugobjekt werden und nicht der Rucksack den Menschen einfach senkrecht in die Höhe bringen, um hier kurze Strecken zu absolvieren.

Ein paar weitere Daten zum Skyflash

Der Skyflash verfügt über eine Spannweite von 3,40 Metern. Das Leergewicht des Rucksackflugzeugs liegt bei nur 25 Kilogramm. Die zwei Strahlturbinen liefern eine Leistung von rund 160 PS. Als Kraftstoff für die Strahlturbinen setzt man auf Dieselkraftstoff. Mit vollen Tanks soll eine Reichweite von rund 100 Kilometern ermöglicht werden. Gesteuert wird der Skyflash mit Bedienelementen, die am Arm getragen werden können und mit den Beinen, die als „Leitwerk“ dienen. Für Starts und Landungen wird ein Fahrwerk benötigt, das aus vier 10 Zoll Off Road Reifen besteht. Dieses trägt der Skyflash Pilot ebenfalls am Körper. Natürlich hat man auch an die Sicherheit gedacht. Sollte es mit dem Skyflash einmal Probleme geben, kann man an einem Rettungsfallschirm sicher zu Boden gleiten. Wer jetzt neugierig auf das Skyflash Projekt ist, der kann sich auf der Webseite zum Projekt weiter informieren.

Skyflash - Aufbau des Flugzeug Rucksacks (Bildquelle: Skyflash.org - screenshot)
Skyflash – Aufbau des Flugzeug Rucksacks (Bildquelle: Skyflash.org – screenshot)

Quelle & Bilder

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. Johannes

    18. Januar 2013 at 15:43

    Sieht doch ganz witzig aus. Da soll noch mal einer zu Motorradfahrern Organspender sagen 😀

  2. Tobias Held

    27. Januar 2013 at 13:05

    Wow, das ist ja mal ein Projekt, Klasse. Dachte ich es mir doch, dass BreezeBreaker nicht das eigentliche Ziel der aerodynamischen Grundlagenforschung von Fritz Unger ist. Viel Erfolg und flieg mal in Franken vorbei!

    Tobias

  3. Gabriella

    27. Mai 2013 at 22:20

    Fritz Unger lebt. Unglaublich, dass dieser Typ nach der Pleite mit seiner Firma FuSystems wieder Zeit zum basteln hat. Nur zur Erinnerung: Die Windturbinen Breeze Breaker, entwickelt und designt by Unger, fliegen reihenweise vom Dach. Der Held mit dem Helm auf dem Kopf kann viel erzählen. Vor allem schöne Geschichten. Und wer an Märchen glaubt ist bei ihm genau an der richtigen Adresse. Aber bitte rechtzeitig die Kurve kriegen sonst gibt es kein Happy End.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.