Bereits seit längerem experimentiert Amazon mit Lieferungen per Drohne. Was noch völlig unklar ist, ist die Antwort auf die Frage, wie das Unternehmen sich die Logistik dahinter vorstellt. Ein neues Patent, das von Amazon angemeldet wurde, beantwortet diese Frage teilweise. Der Online-Versandhändler möchte große Türme errichten, die als Logistikzentrum für die Drohnen dienen sollen.


Neues Logistikzentrum für Drohnen

Amazons Warenhäuser sind bereits jetzt kleine (oder besser: große) technische Wunderwerke. Sie sind gigantisch, und ein ausgeklügeltes Logistiksystem sorgt dafür, dass Bestellungen schnell und effizient verschickt werden.


Diese großen Warenhäuser sind aber zumeist am Rand von Städten oder auf dem Land platziert. Um effiziente Drohnen-Lieferungen in größerem Stil zu ermöglichen, wird der Versandhändler auch Logistikzentren in Ballungsgebieten benötigen.

Ein kürzlich veröffentlichtes Patent gibt erste Einblicke in die Antwort auf die Frage, wie Amazon sich diese Zentren vorstellt – und ist dabei mittelfristig vielleicht etwas realistischer als die fliegenden Warenhäuser.

Amazon möchte eine Art zylindrischen Turm einsetzen, die auf dem unteren Level von Trucks mit Waren beliefert werden können, während oben durch dutzende kleine Fenster die Drohnen ein und aus fliegen.

Die Drohnen bekommen einen Chip für eine drahtlose Authentifizierung, der dafür sorgt, dass das Gebäude die Amazon-Drohnen erkennt und die kleinen Fenster nur für diese öffnet. Beim Start werden die Drohnen von einer Art Schleudermechanismus aus dem Fenster katapultiert, um Energie beim Start zu sparen.

Moderne Technik koordiniert die Beladung und den Flug der Drohnen

Die Beladung der Drohnen übernehmen Roboter im Inneren des Turms. Diese übernehmen auch das Laden der Drohnen sowie tauschen im Bedarfsfall Batterien aus. Die Drohnen können sich im Inneren des Turms auch durch vertikale Korridore von Level zu Level bewegen.

Die Bewegungen der Drohnen sollen durch eine Art Flugkontrollsystem überwacht werden. Das System soll auch die oberen Fenster für den Ein- und Ausflug der Drohnen favorisieren, damit die Lärmbelästigung am Boden so gering wie möglich ist.

Ob und inwieweit das Patent umgesetzt wird, steht noch in den Sternen. Sicher ist aber, dass Amazon und auch andere Online-Händler vor logistischen Herausforderungen stehen, wenn sie die Lieferung per Drohne umsetzen wollen.

via Silicon Beat

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.