Elon Musk hat mit seinem Unternehmen SpaceX viel vor. Bereits 2018 soll eine erste unbemannte Mission zum Mars starten, und das ultimative Ziel ist die Kolonialisierung des roten Planeten. Dazu soll ab der ersten Mission alle 26 Monate eine neue Rakete in Richtung Mars starten.

Elon Musk - Space X Neue Satelliten-Flotte

Bis zum Mars ist es ein ganzes Stück Weg: Je nach Konstellation der Erde zum Mars sind es 50 bis 400 Millionen Kilometer bis zum roten Planeten. Für Missionen zum Mars plant Musk den Einsatz der Dragon-Kapseln, die bereits jetzt für die Flüge zur Internationalen Raumstation ISS eingesetzt werden. Als Trägerrakete soll die “Falcon Heavy” Rakete zum Einsatz kommen, eine Weiterentwicklung der “Falcon 9”, die SpaceX bereits einsetzt.

Alle 26 Monate soll eine Rakete starten

Die Forschung und Entwicklung, die schließlich zur Kolonialisierung des Mars führen soll, soll durch regelmäßige Missionen vorangetrieben werden. Alle 26 Monate möchte Musk eine Mission zum Mars starten lassen. “Wissen Wissenschaftler, dass regelmäßig Frachten zum Mars gehen, dann werden sie entsprechend planen und viele Experimente beisteuern”, so Musk in der Washington Post.

Bevor Menschen auf dem Mars überleben können muss dort zumindest eine gewisse Infrastruktur aufgebaut werden. Schließlich müssen Menschen auf dem roten Planeten Temperaturen von minus 100 Grad ohne Sauerstoff und ohne atmosphärischen Schutz vor Sonnenstrahlung überstehen. Musk vergleicht die Kolonialisierung des Mars mit der Entdeckerzeit der Seefahrer. Diese seien über Ozeane in unbekannte Welten aufgebrochen. Musk will durch das All in Richtung Mars aufbrechen. Ungefährlich ist dieses Unterfangen nicht: Er gehe davon aus, dass die Kolonialisierung des Mars Menschenleben fordern werde, so Musk weiter.

Erste Flüge dienen der Vorbereitung

Mit den ersten Flügen möchte Musk vor allem Experimente durchführen und Daten sammeln. Das sei wichtig, um die Landung von Menschen auf dem Mars vorzubereiten, da bisher von 43 Marsmissionen lediglich 18 zu verwertbaren Erfolgen geführt haben. Mit späteren Flügen möchte Musk Fracht für den Aufbau der ersten Siedlung transportieren und diese später mit notwendigen Dingen sowie Materialien für den Ausbau zu versorgen. Die Kolonisten selber sollen sich an Bord eines “Mars Colonial Transporter” auf die Reise zum Mars begeben, die im Idealfall etwa sechs Monate dauert.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.