Home » Energie » Tesla Lighter: Dieses sich selbstaufladende E-Feuerzeug funktioniert bei Wind und Wetter

Tesla Lighter: Dieses sich selbstaufladende E-Feuerzeug funktioniert bei Wind und Wetter

Es lohnt sich regelmäßig auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter vorbei zu schauen. Schließlich findet man hier immer wieder spannende Produkte, die durchaus auch Zukunftspotential haben. Aktuell hat es uns das Tesla Feuerzeug so ziemlich angetan. Es handelt sich hierbei um kein gewöhnliches Elektrofeuerzeug, sondern um ein Erzeugnis, das ohne Gas beziehungsweise Benzin auskommt und gänzlich auf, durch Induktion gewonnene, Elektrizität setzt. Der erzeugte Lichtbogen ist dabei gleichzusetzen mit einer gewöhnlichen Flamme, mit dem Unterschied, dass dieser auch bei Wind und Regen super funktioniert. Dem Erfinder zufolge genügt einmal kurz Schütteln aus um einen drei Sekunden langen Lichtbogen zu erzeugen. Das genügt in der Regel auch um eine Kerze oder Zigarette anzuzünden.

Tesla Feurzeug

Tesla Feuerzeug erzeugt durch Schütteln einen Lichtbogen

1x kräftig Schütteln reicht für 3 Sekunden Feuer

Das Tesla Feuerzeug bringt so manch praktische Vorteile mit sich, die gewöhnliche Feuerzeuge recht alt aussehen lassen. Schließlich lädt sich das Teil stets selbst wieder auf und verzichtet gänzlich auf fossile Brennstoffe. Das Tesla Feuerzeug funktioniert auch bei Nässe und Wind und ist auch so schon ziemlich robust. Die Funktionsweise ist einfach und dennoch genial. Schütteln und zünden. Faktisch jede noch so kleine Bewegung lädt den Feuerzeugspeicher wieder auf. Das Geheimnis ist die im Inneren stattfindende elektromagnetische Induktion, die bereits aus dem Physikunterricht bekannt sein dürfte. Stichwort Spulen. Das Projekt erfreut sich auf Kickstarter bereits großer Beliebtheit. Die geforderten 5.000 US-Dollar wurden schon bei weitem überschritten. Aktuell konnte Mark F Pauling stolze 59.000 US-Dollar einsammeln.

Wer ebenfalls ein Tesla Feuerzeug haben möchte, der kann sich eins für 25 US-Dollar sichern. Die Lieferung erfolgt voraussichtlich im April 2016. Alles in allem sieht das Produkt spannend aus und klingt auch vielversprechend. Die Haltbarkeit dürfte im Vergleich zu einem normalen Feuerzeug deutlich länger sein. Faktisch gesehen ist die Energiequelle ja unerschöpfbar. Es ist dennoch interessant wie sich das Tesla Feuerzeug im Dauereinsatz schlägt und ob sich nicht doch ein Verschleiß einstellt. Wäre dem nicht so, ist es ein ziemlich beeindruckendes Produkt. Der Erfinder bewiese dann aber auch einen gewissen Grad an Selbtstlosigkeit, schließlich würde eines Tages ja eine Marktsättigung erreicht werden. Bis dahin kann Mark F Pauling aber ersteinmal ein paar Dollar verdienen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. Und wieso wurde das Projekt von Kickstarter ausgesetzt?

  2. Wo bekommt man(n) dieses Feuerzeug zu kaufen?

  3. Alexander Trisko

    Hallo Jost.

    Ursprünglich lief der Bezug über die Kickstarter-Kampagne. Diese ist aber momentan ausgesetzt und es ist etwas still um das Feuerzeug. Mehr wissen wir leider gerade auch nicht.

    VG,

    Alex aus der TDZ-Redaktion

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>