Home » Technik » Uruguay produziert 95 Prozent seines Stroms mittels erneuerbaren Energien

Uruguay produziert 95 Prozent seines Stroms mittels erneuerbaren Energien

Uruguay Windturbinen

Uruguay produziert sauberen Strom.

Wenn die Menschheit so weiter macht, dann werden nicht nur Großstädte in China im Smog versinken, sondern die gesamte Erde und damit auch und vor allem die Menschen. Glücklicherweise kommen Politiker aus aller Welt zusammen, um über genau dieses Thema zu sprechen und Lösungen dafür zu suchen, wie der Ausstoß von giftigen Gasen in die Umwelt vermieden werden kann. Erst vor kurzem hat die Stanford Universität mit einer Studie aufgezeigt, dass die Produktion von Energie bis 2050 und weltweit vollständig mittels erneuerbaren Methoden erfolgen könnte. Länder wie Schweden und Island machen es es schon vor und auch Uruguay zeigt wie es geht. Das Südamerikanische Land erzeugt schon heute 95 Prozent seines benötigten Stroms mittels erneuerbaren Energien. Mehr zu Uruguays Beitrag zum globalen Umweltschutz, seht und lest ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft. 

Uruguay produziert zu 95 Prozent sauberen Strom

Gute Neuigkeiten aus Südamerika: Uruguay hat vor wenigen Tagen einen Report veröffentlicht, welcher die letzten 10 Jahre der Umstrukturierung der Stromproduktion des Landes dokumentiert und reflektiert. Das Ergebnis spricht für sich, denn das Land erzeugt heute knapp 95 Prozent seines Stroms mittels erneuerbaren Energien und spart im Vergleich zur Situation vor der Wende, einen erheblichen Betrag an Geld. Damit unterstreicht Uruguay die erst kürzlich veröffentlichte Studie aus Stanford, die besagt, dass erneuerbare Energien alles andere als teurer sind als klassische Stromerzeugung. Die, die meinen, dass sich eine Wende nicht lohnt, sind die, die im klassischen Sektor unterwegs sind und einen solchen Wandel hinauszögern wollen. Und das Südamerikanische Land, welches vor knapp 15 Jahren noch Riesen-Mengen an Öl importierte um Strom zu erzeugen, schaffte diesen Wandel binnen kürzester Zeit.

Ganze 55 Prozent des Energiebedarfs abgedeckt

Uruguay greift bei der Erzeugung von sauberen Strom auf diverse Methoden zurück. Sonne spielt natürlich eine Rolle, aber auch Wind, Erdwärme und Wasserkraftwerke beteiligen sich am nachhaltigen Umweltschutz. Für jedes Land, bzw. Region sollten natürlich passende Methoden zum Einsatz kommen, denn nicht überall weht zum Beispiel genug und regelmäßig Wind. Eine Anpassung muss also immer sinngemäß erfolgen, aber das es funktioniert, zeigt das Beispiel Uruguay eindrucksvoll. Schon heute erzeugt das Land 95 Prozent seines Stroms mittels nachhaltigen Methoden, was ca. 55 Prozent des gesamten Energiebedarfs, dem Transportbereich miteinbezogen, entspricht. Im Verhältnis zu anderen Ländern, übertrifft Uruguay den globalen Durchschnitt von 12 Prozent um mehr als 40 Prozent. Das sind absolut überzeugende Zahlen und spornt hoffentlich viele weiter Länder in den Umweltschutz und in die günstigen Stromerzeugung-Methoden zu investieren.

Video zeigt erneuerbare Energien in Europa

Quelle: The Guardian

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. tja da können sich die deutschen noch 10 scheiben abschneiden
    schweden norwegen nun urugray evtl bald china jaja deutschland hinkt wie immer hinter her

    internet mässig sind wie ja noch/schon neuland also in 20 jahren könnten wir ansatzweise ran kommen

    dann wurden wir sooo weit überholt das made in germany 1000% nix mehr wert ist

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*