Home » Politik » USA: Nanochip unter der Haut soll Gesundheit von Soldaten auf dem iPad anzeigen

USA: Nanochip unter der Haut soll Gesundheit von Soldaten auf dem iPad anzeigen

Soldaten mit Nano-Chip

Soldaten mit Nano-Chip

Das U.S. Militär plant ihren Soldaten in Zukunft Nanosensoren unter die Haut zu implantieren um deren Gesundheit auf dem Schlachtfeld stets auf dem Schirm zum haben. Wird ein Soldat verletzt, meldet dies der Nanosensor und ein Rettungsteam kann dem Verletzten schnell zur Rettung eilen. Der Nanosensor soll die Informationen sogar auf ein iPad von Apple übermitteln können. Diese Technik wird schon von Ärzten verwendet um über den Gesundheitsstatus ihrer Patienten stets auf dem Laufenden zu sein. Mit dem Nansensor-Implantat für Soldaten soll diese Technik nun auch helfen die Kriegsführung zu optimieren.

Nanosensor-Implantat für Soldaten von DARPA

DARPA ist die Abkürzung für die „Defense Advanced Research Projects Agency“ eine Agentur, die sich, für die US Armee darauf spezialisiert hat, modernste Technik in die Kriegsführung von morgen zu integrieren. DARPA hat schon des öfteren mit atemberaubenden Maschinen, Robotern und Waffen auf sich aufmerksam gemacht. Mit dem Nanosensor-Implantat für Soldaten geht DARPA einen großen Schritt in Richtung Zukunft, denn Nanosensoren liegen im Trend. Nicht nur die, die den Gesundheitsstatus eines Menschen in Echtzeit anzeigen, sondern auch Medizin und Schmerzmittel bei Bedarf an den jeweiligen Körper aussenden können. Diese Technik könnte man in Zukunft auch dazu einsetzen um weit entfernten Familienangehörigen stets eine Möglichkeit zu bieten den Gesundheitsstatus des Sohnes oder Mannes zu überprüfen.

Eine solche Technik wird bereits an der Harvard Universität entwickelt. Es handelt sich dabei um Implantate die winzige Nano-Roboter beinhalten und diese bei Bedarf aktiviert und in die Blutbahn eines Körpers befördert werden können. Sobald ein Soldat zum Beispiel verletzt wird und der Nanochip dies erkennt wird Morphium in die Blutbahn befördert. So jedenfalls die Theorie. Praktisch wird dies wie schon erwähnt getestet. In Kombination mit iPhones und iPads können die Kameraden direkt sehen, wo sich der Verletzte befindet. Insgesamt kann man sagen, es kann nicht mehr allzulange dauern, bis Super-Soldaten dieser Art in Kriegen und Konflikten eingesetzt werden. Nanochips unter der Haut, die die Gesundheit von Soldaten anzeigen und sogar auf Veränderungen eigenständig reagieren können sind jedenfalls ab heute keine Zukunftsmusik mehr.

Interview mit Dr. Katherine Albrecht über den Nano-Chip (Engl)

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Diese Stellenanzeigen könnten dich interessieren


6 Kommentare

  1. In Zukunft brauchen Intelligente Staaten dann keine Soldaten und Waffen mehr, sondern die Hacken einfach das System und geben eine volle Morphium Ladung ab 😉

  2. Krisenvorsorge

    Erst sind es die Hunde und Katzen, die einen Chip bekommen, dann vielleicht Straftäter und nun Soldaten, irgendwann gewöhnt sich der Mensch dran, und wenn es professionell bei Soldaten und vielleicht alten Menschen zur Gesundheitsüberwachung eingesetzt wird, dann ist es sicher auch für die Kinder gut, die man vor Kidnapping schützen möchte und irgendwann haben wir dann alle einen..über die Gefahren klärt auch folgender Artikel auf:
    http://www.survivalscout.de/2012/01/17/rfid-chips-in-kleidungsstucken-z-b-bei-gerry-weber/

  3. „um die Gesundheit zu überwachen“…..ich lach mich kaputt. Vielleicht eher um Desertationen zu verhindern? Oder vom Feind gefangen genommene Soldaten auszuschalten? Wer möchte mit so einem Ding rumlaufen, wo einem jedereit per Mausklick das Licht ausgeknipst werden kann??

  4. Richtig, in der Theorie um den Leuten zu helfen, in der Praxis um Leute
    bequem auszuschalten. Soldaten die desertieren, bzw. sich gegen Befehle widersetzen weil sie unethisch sind,
    Patienten die auf eine wahnsinnig teure und riskante Therapie verzichten,
    um vorzuführen, dass sonst keinen weiteren Tag überleben, der Missbrauch ist vorprogrammiert.

    Bei manchen Leuten wartet man sicher nur darauf dass die sich so einen Chip einpflanzen lassen, weil sie als Querdenker im Weg sind.

  5. Längst Realität zur Bevölkerungskontrolle. Auch in BRD Tausende Betroffene (heimliche Chipimplantationen bei Impfungen, Operationen, Zahnbehandlungen, Blutentnahmen usw.)
    Siehe Chipvermessungen unter:

    http://www.whitetv.se/en/mind-control-mk-ultra/241-ti-measurements-in-berlin-germany.html

  6. Wenn man den Namen des Senders: „PRISONPLANET.TV“ betrachtet, dann besteht ja wohl kein Zweifel mehr, worauf die ganze Aktion hinauslaufen soll…;
    niemand kann sagen, er hätte von nichts gewusst! Friedliche Verweigerung wird wohl immer mehr zum Tagesmotto eines jeden bewussten Beobachters der Ereignisse werden, denn der freie Wille wird auch für diese „Möchte-gern-Weltregierer“ immer noch das größte Hemmnis ihrer Pläne bleiben.
    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht, wie bereits ein Mensch einmal sinnreich anmerkte…;

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>