Home » Politik » Washington muss den Star Wars Todesstern bauen – oder eine Erklärung abgeben

Washington muss den Star Wars Todesstern bauen – oder eine Erklärung abgeben

Petition im Weißen Haus (USA) für den Bau eines Todessterns

Petition im Weißen Haus (USA) für den Bau eines Todessterns – Teil 2

Wie vor kurzem hier berichtet hat ein US Bürger eine skurrile Online-Petition auf der Seite des Weißen Hauses in den USA erstellt in der es um den Nachbau des aus den Star Wars Filmen bekannten „Todesstern“ ging. Bürger in den USA dürfen so etwas und sie sollen auch Ideen für die Verbesserung ihres Landes einreichen, doch mit dem Vorschlag einen „Todesstern aus Star Wars“ als ultimative Abschreckungswaffe und neuen Jobmotor nachzubauen, damit hätte nicht einmal Präsident Obama gerechnet. Nun wie geht die Geschichte also weiter? Ganz einfach: Der Star Wars Fan, der diese Petition erstellt hatte, bekam so viele Fans und Unterschriften (insgesamt 26.000), dass die Petition nun auf dem Tisch von dem Präsidenten der USA landet. Washington muss nun entweder den Star Wars Todesstern nachbauen – oder aber eine glaubwürdige Stellungnahme abgeben, weshalb sie es nicht tun. Das wird ein riesen Spaß und das offizielle Statement des Weißen Hauses garantiert zu einem Internethit. Wir dürfen auf den Showdown dieser Geschichte gespannt sein.

Ein Video passend zum Thema (Engl.)

5 Kommentare

  1. Die haben doch einen an der Waffel !

  2. Witzige Geschichte solange es eine einmalige Sache bleibt die vlt alle paar Jahre mal vorkommt. Allerdings befürchte ich, dass jetzt viele „Spaßvögel“ versuchen werden auch irgendwelche dämlichen Vorschläge einzureichen um den „Ruhm“ der Internetgemeinde zu erlangen.
    Bin auch mal auf die Erklärung gespannt und hoffe hier davon zu erfahren wenn es soweit ist :)

  3. Ein an der Waffel ist vermutlich der falsche Ausdruck. Es ist aber dennoch sehr Witzig. Bin gespannt wie die ganze Geschichte ausgeht bzw. bin ich auf die Stellungnahme gespannt.

  4. An dem Verstand der Amerikaner muss man einfach zweifeln…

  5. Immer dieses klischeehafte „Alle Amis sind dumm“. Ich glaube die Menschen hier sind einfach nur zu dumm zu verstehen, das es sich dabei um eine Minderheit handelt.
    Würde man die ganzen Unterschriften die abgegeben wurden jetzt prozentual umrechnen und eine solche Abstimmung in Deutschland ansetzen; so bin ich mir sicher, würde in etwa der selbe prozentsatz Deutscher für einen solchen Antrag ihre Unterschrift geben. Schon alleine weil es einfach so viele Leute gibt die „dazugehören“ wollen (Man sehe sich nur die Leute an die Tatsächlich auf solche Facebookpartys gehen wie von dieser 16 Jährigen damals).

    Es ist doch klar, das wir hier nie etwas über das normale Leben oder die guten Sachen in den USA lesen, weil es sich einfach nicht verkauft und fast Niemanden interesiert. Das Problem an der Sache ist dann eben, dass Leute die immer nur Stumpf den Medien glauben den Eindruck bekommen ALLE Amis seien dumm.

    Und wenn ich Amerikaner wäre und mal einen Tag deutsches TV ansehen würde…..dann würde ich genauso denken: Alle Deutschen sind dumm…. Mitten im Leben, Berlin Tag und Nacht usw usw. man sieht doch nur dumme Menschen im TV; Folgerung: ALLE Deutschen sind dumm… oder?

    Aber Vorurteile sind wohl leider doch immernoch ein deutsches Problem…..

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>