ZeroN - Die Zukunft der Mensch/Computer Interaktion
ZeroN - Die Zukunft der Mensch/Computer Interaktion

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT, Institut für Technologie in Massachusetts) ist eine (private) Technische Hochschule und Universität in Cambridge. Diese arbeitet in wissenschaftlichen Projekten an zukunftsweisenden Ideen und überrascht stets mit maximaler Innovation. ZeroN ist eine weitere Erfindung die zum Staunen einlädt. Eine magisch-wirkende Schnittstelle der Zukunft in Form eines schwebenden magnetischen Balls, der in Echtzeit mit dem Computer kommuniziert und durch diesen, wie auch direkt durch die Interaktion eines Menschen, verändert werden kann. Ein beeindruckendes Video zeigt und erklärt die neueste Erfindung des Instituts für Technologie in Massachusetts.


ZeroN – Die Zukunft der Mensch/Computer Interaktion

Die Ausgangsfrage, die die Forscher in dem Projekt ZeroN beschäftigte war: „Was wäre, wenn Materialien der Schwerkraft trotzen könnten?“ ZeroN befreit Materialien von den Zwängen von Raum und Zeit durch das Mischen der physikalischen und digitalen Welt. ZeroN ist ein neues physikalisches Element, das angehoben werden kann und frei durch die Luft schwebt und sich via des Computer  in einem dreidimensionalen Raum frei bewegt. Sowohl der Computer als auch Menschen können ZeroN gleichzeitig bewegen. Dabei können Mensch und Computer physikalisch miteinander in einem 3D-Raum interagieren. Als konkretes Anwendungsbeispiel können Benutzer z.B. die Sonne im Sonnensystem über physische Objekte platzieren, um so digitale Schatten zu werfen, oder sie setzen einen Planeten in den ZeroN und simulieren so seine physikalischen Bedingungen.

ZeroN kann sich erinnern

ZeroN kann sich ausserdem daran erinnern, wie es bewegt wurde. Körperliche Bewegungen von Personen können in diesem Medium gesammelt werden, um diese zu bewahren und sie immer wieder abzuspielen. Dies ermöglicht einen einzigartigen, greifbaren Effekt: Benutzers können so ihre physische Präsenz und Bewegung speichern, die weiterhin auch nach dem Tod der Person vorhanden sein wird. Das ZeroN Projekt des MIT Media Lab ist ein beeindruckendes Projekt mit viel Potential und nahezu unendlich vielen Anwendungsbereichen, von dem wir in Zukunft, in gleich welcher Form, garantiert noch hören werden. Entwickelt wird ZeroN von Jinha Lee des MIT. Ein tolles Video zeigt und erklärt die neue schwebende Schnittstelle der Zukunft.


Weitere atemberaubende Innovationen

Video zeigt die magische Schnittstelle ZeroN (engl.)

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.