Home » Umwelt » Die NASA arbeitet an Flugzeugen mit Hybridantrieb

Die NASA arbeitet an Flugzeugen mit Hybridantrieb

Fast alle großen Autohersteller haben inzwischen Wagen mit Hybridantrieb im Angebot. Dabei wird der klassische Verbrennungsmotor durch einen Elektroantrieb ergänzt. Auf diese Weise verbraucht das Auto deutlich weniger Benzin, was sowohl dem Geldbeutel des Fahrers, als auch der Umwelt nutzt. Bei Flugzeugen kann eine solche Technik bisher allerdings noch nicht zum Einsatz kommen. Dies hat mehrere Gründe. So nutzen Hybridautos in erster Linie die beim Bremsen ohnehin entstehende Energie. Flugzeuge bremsen aber nur sehr selten. Außerdem kommt der Elektroantrieb vor allem im eher langsamen, aber spritfressenden Innenstadtverkehr zum Einsatz. Flugzeuge fliegen aber konstant hohe Geschwindigkeiten – dazu wird eine Menge an Energie benötigt, die Elektroantriebe bisher nicht liefern können.

Via: Popsci Copyright: NASA

Via: Popsci Copyright: NASA

Spritverbrauch soll um knapp ein Drittel sinken

Doch nun hat sich die US-Weltraumbehörde NASA des Problems angenommen und ist zuversichtlich einen Hybridantrieb für Flugzeuge entwickeln zu können. Durch die Unterstützung des Elektromotors soll der Kerosinverbrauch dabei um immerhin 30 Prozent gesenkt werden können. „Diese Systeme nutzen Elektromotoren und Generatoren, die mit den Turbinen zusammenarbeiten, um das Flugzeug mit Energie zu versorgen und die Menge an zu verbrennendem Kerosin zu reduzieren“, erklärt Amy Jankovsky von der NASA. „Ein Teil unserer Forschungsarbeit besteht darin, die leichtgewichtigen Maschinen und Elektrosysteme zu entwickeln, die für diese Systeme benötigt werden.“

Bisher entstehen rund 30 Tonnen CO2 pro Flugstunde

Sollte die US-Behörde mit ihrer Entwicklung erfolgreich sein, dürften in erster Linie die Airlines profitieren. Diese sind immer auf der Suche nach möglichst spritsparenden Flugzeugen, um ihre Betriebskosten möglichst niedrig zu halten. Aber auch die Umwelt würde daraus einen Nutzen ziehen, wie ein simples Beispiel zeigt: Eine heute übliche Boeing 747 verbraucht während einer normalen Flugstunde rund zehn Tonnen Kerosin, was das Klima mit rund 30 Tonnen CO2 belastet. Die Hybridantriebe sind allerdings bei weitem nicht die einzige Aktivität der NASA im Bereich der Flugzeugentwicklung. So entwickelten Ingenieure der US-Behörde beispielsweise auch flexible Tragflächen, die während des Flugs ihre Form verändern können. Auch ein kleines Elektroflugzeug mit 18 Motoren entwickelten die Raumfahrtexperten bereits.

Via: Popsci

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>