Home » Technik » Dolfi: Diese Miniwaschmaschine reinigt per Ultraschall

Dolfi: Diese Miniwaschmaschine reinigt per Ultraschall

Die Erfindung der Waschmaschine war für viele Menschen ein Segen. Denn das Waschen mit der Hand ist extrem anstrengend und zeitaufwendig. Die großen Waschmaschinen haben allerdings zwei Nachteile: Sie können nicht einfach mitgenommen werden und sie gehen mit sensibler Kleidung nicht immer allzu sorgfältig um. Für beide Probleme gibt es nun eine Lösung. Der Ultraschallreiniger Dolfi ist in etwa so groß wie ein Smartphone, lässt sich einfach transportieren und kann überall zum Einsatz kommen. Die Reinigung per Ultraschall schont zudem die Kleidung. Der Dolfi kann also auch zu Hause als Ergänzung zur normalen Waschmaschine sinnvoll eingesetzt werden.

Reinigung dauert etwas mehr als eine halbe Stunde

Für die Ultraschallreinigung wird dabei lediglich ein Waschbecken, Wasser und ein wenig Waschmittel benötigt. Die Klamotten sollten so im Wasser platziert werden, dass sie noch hin und her schwimmen können. Bei einem handelsüblichen Waschbecken dürften dies etwa ein bis zwei Kilogramm Wäsche sein. Anschließend wird der Dolfi mit ins Wasser gelegt und angeschaltet. Dieser formt dann mit Hilfe von Ultraschallwellen Blasen, die implodieren und so kleine Strömungen verursachen. Diese sind mit dem menschlichen Auge nicht zu sehen, sorgen aber für die Reinigung der Kleidung. Ein Reinigungsvorgang nimmt dabei zwischen 30 und 40 Minuten in Anspruch.

Der Dolfi kann Zeit, Geld und Energie sparen

Anschließend müssen die gewaschenen Teile nur noch zum Trocknen aufgehängt werden und können dann einfach wieder getragen werden. Bei kleineren Mengen an zu waschenden Klamotten spart der Dolfi so Zeit, Energie und Geld. Denn eine Waschmaschine benötigt rund 80 Mal so viel Energie wie die Reinigung per Ultraschall. Außerdem wird deutlich weniger Lärm verursacht. Es ist also auch möglich mitten in der Nacht noch schnell ein Hemd zu waschen, was am nächsten Tag benötigt wird. Finanziert wurde die Entwicklung des Dolfi per Crowdfunding auf Indiegogo. Momentan laufen die Vorbereitungen für die Produktion. Die ersten Geräte sollen dann im Dezember ausgeliefert werden.

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>