Home » Technik » Künstliche Intelligenz: Google-Computer schlägt den Europameister im Brettspiel Go

Künstliche Intelligenz: Google-Computer schlägt den Europameister im Brettspiel Go

Das ostasiatische Brettspiel Go ist in Europa eher unbekannt. Es fasziniert aber Wissenschaftler in aller Welt. Denn es gilt als ultimative Herausforderung für die künstliche Intelligenz. Im Schach beispielsweise ist es IBM 1997 gelungen den amtierenden Weltmeister zu schlagen. Heute gilt die Computertechnologie dem menschlichen Geist beim Schach als überlegen. Das Brettspiel Go allerdings besitzt zwar nur wenige Regeln, dafür aber deutlich mehr mögliche Züge als das Schachspiel – es ist aus Sicht der künstlichen Intelligenz also deutlich komplexer. Noch im Jahr 2014 gingen Experten daher davon aus, dass der Mensch bei Go noch mindestens zehn Jahre lang die Nase vorne haben würde.

By Donarreiskoffer (Self-photographed) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

By Donarreiskoffer (Self-photographed) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Die Google Technologie prognostiziert den nächsten menschlichen Zug

Jetzt allerdings könnte es schon deutlich eher zum großen Showdown Mensch gegen Maschine kommen. Denn Google hat eine künstliche Intelligenz entwickelt, der es gelungen ist den Europameister im Go, Fan Hui, fünfmal in Folge zu schlagen. Dies gilt als ziemliche Sensation, waren Computer doch lange Zeit nicht einmal in der Lage bessere Hobbyspieler zu schlagen. Doch Google hat einen neuen, zweigeteilten Ansatz entwickelt. Zunächst analysiert der Computer dabei eine Datenbank bereits gespielter Spiele und zieht Erkenntnisse aus Spielen gegen sich selbst hinzu. Auf dieser Basis gibt er dann eine Prognose über den nächsten menschlichen Zug ab. Dies gelingt der Google KI mit einer Trefferquote von 57 Prozent.

Als nächstes kommt es zum Duell mit Weltmeister Lee Sedol

Dieser Wert liegt deutlich über denen bisheriger GO-Computer. Diese erreichten bestenfalls Werte von 44,4 Prozent. Anhand dieser Prognose berechnete der Computer dann den wahrscheinlich besten Zug. Dies reichte, um den Europameister zu schlagen. Die größte Challenge steht dem Programm aber noch bevor: Eine Partie gegen Weltmeister Lee Sedol. Das Brettspiel Go ist dabei für Google allerdings nur Mittel zum Zweck. Langfristig möchte das Unternehmen die so entwickelte künstliche Intelligenz vor allem bei medizinischen Diagnosen und der Berechnung komplexer Klimamodelle zum Einsatz bringen.

Via: The Guardian

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>