Dass beim Fahrradfahren Energie entsteht, die dann zur Stromversorgung genutzt werden kann, ist keine ganz neue Erkenntnis. Die meisten Fahrradlichter werden auf diese Weise und mit Hilfe eines Dynamos betrieben. Zuletzt berichteten wir zudem über eine Erfindung, die diese Energie zum Laden des Smartphones nutzen wollte. Der indische Milliardär Manoj Bhargava denkt aber in viel größeren Dimensionen. Mit seiner Stiftung „Billions in Change“ hat er ein Free Electric Hybridrad entwickelt. Dabei können Menschen bequem im Sitzen in die Pedale treten und so Strom erzeugen, ohne dass Reibungsverluste entstehen.


Via: Treehugger Copyright: Billions in Change
Via: Treehugger Copyright: Billions in Change

Die Hälfte der Menschheit leidet unter Stromknappheit

Die bisher bekannt gewordenen Eckdaten klingen dabei überzeugend. So soll bereits eine Stunde intensives in die Pedale treten ausreichen, um eine Batterie zu laden, die dann eine indische Dorfhütte für 24 Stunden mit Strom versorgen kann. Denn genau für solche Orte ist die Neuerfindung gedacht. Noch immer besitzt rund die Hälfte der Menschheit keine regelmäßige und sichere Stromversorgung. Ein nicht unerheblicher Teil davon lebt in Indien auf dem Land. Das neu entwickelte Free Electric Bike soll dabei helfen, die Lücken in der Stromversorgung auf einfache Weise zu schließen. Schon im nächsten Jahr möchte der Milliardär daher damit beginnen, 10.000 dieser besonderen Elektrofahrräder kostenlos zu verteilen.

Milliardär will 90 Prozent seines Vermögens spenden

Dabei ist angedacht, dass ein Dorf jeweils ein Bike und die einzelnen Haushalte dazugehörige Batterien erhalten. Diese können dann nacheinander aufgeladen werden. Wirklich arm werden wird Manoj Bhargva durch die Aktion übrigens nicht. Der Unternehmer ist mit dem Verkauf von Energy Drinks reich geworden und besitzt ein Vermögen von rund vier Milliarden Dollar. 90 Prozent davon möchte er allerdings wohltätigen Zwecken spenden oder in die Forschung investieren. Das nun entwickelte Electric Free Bike ist ein erstes Resultat dieser Selbstverpflichtung.


Via: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.