Schon seit dem letzten Jahr ist bekannt, das Google an einer Augmented Reality Brille arbeitet. Nun hat ein Informant von 9to5google wohl einen Prototypen der AR-Brille von Google zu Gesicht bekommen. Seinem Bericht zufolge, soll die Google AR Brille ähnlich aussehen wie die Oakley Thumb 2, allerdings über erheblich mehr Funktionen verfügen.


OakleyThumb 2 - so soll die Google AR Brille aussehen
OakleyThumb 2 - so soll die Google AR Brille aussehen

Die AR-Brille von Google soll sich mit Android Geräten koppeln lassen und zudem als Smartphone fungieren können. Doch damit nicht genug, verfüge die AR-Brille von Google über eine nach vorn gerichtete Kamera, die die Informationen aufzeichnen kann, die mit einer Augmented Reality Anwendung verarbeitet werden. Die verwendete Kamera ist sehr klein und bietet wahrscheinlich nur eine recht geringe Auflösung. Die Google AR Brille würde sich sicherlich auch als Spycam eignen.

Videoclip aus „Terminator 2 – Judgment Day“ – funktioniert so auch die Google AR Brille



HUD nur auf einem Brillenglas

Am Modell des ausspionierten Prototypen wurde zudem ein Blitz entdeckt, der entweder Aufnahmen bei Nacht ermöglichen soll oder einfach nur für bessere Fotos sorgen soll. Das HUD (Head up Display) der Google Augmented Reality Brille ist nur für ein Glas der Brille gedacht. Es sei nicht durchsichtig und verfüge auch nicht über 3D Eigenschaften, wie ursprünglich spekuliert wurde. Besonders interessant erschien dem Informanten die Art der Bedienung der Google AR Brille. Hier reichen leichte Kopfbewegungen, um die Funktionen der AR-Brille zu steuern. Ebenso sei eine Sprach Ein- und Ausgabe, in die AR Brille integriert. Die Spekulationen um die AR-Brille machen noch neugieriger auf die Produkte aus den Google X Geheimlaboren.

Bringt Google die AR-Brille bald auf den Markt

Grundlage dieser Brille könne eine Technologie sein wie sie auch in Android Smartphones eingesetzt wird. Man spekuliert auf einen 1 GHz Prozessor und 256 MB RAM. Besonders spannend scheint nun, ob Google die AR-Brille wirklich auf den Markt bringen wird. Bislang scheint sich Google nicht sicher zu sein, ob ein solches Produkt Anklang auf dem Massenmarkt finden würde. Man scheint zu überlegen, ob man die AR Brille in einem Pilotprogramm unterbringen kann, ähnlich wie die Cromebooks im letzten Jahr. Voller Interesse wartet man nun darauf, dass Google die Augmented Reality Brille für Tests in einem Beta Pilotprogramm an Personen außerhalb der Google Kreise vergibt.

Quelle & Bild

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. Steffi

    8. Februar 2012 at 15:38

    Ich höre zum ersten Mal von dieser Reality Brille, bin aber sehr überrascht darüber und bin auch gespannt ob so eine Brille wirklich auf den Markt kommt, denn die vielen Möglichkeiten, die sie anbietet können schon nützlich sein.

  2. Sagwas

    5. April 2012 at 12:03

    Wenn sich Google nicht beeilt, dann kommt die Brille nächstes jahr von Apple. Wer sich hier die Frage stellt, ob so ein Teil bei den Verbrauchern gut ankommt oder nicht, der hat irgendwie keine Ahnung.

  3. Trends der Zukunft

    5. April 2012 at 17:10

    Hi Sagwas, die Idee ist gar nicht so abwegig. Den Tablet hatte auch Microsoft zuerst, aber erst bei Apple wurde er „cool“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.