Gleich mehrere Unternehmen arbeiten aktuell daran, das Konzept des Hyperloops in die Tat umzusetzen. Am weitesten scheint dabei das Startup Hyperloop One zu sein. Schon im nächsten Jahr möchte das Unternehmen in der Wüste von Nevada den ersten funktionsfähigen Hyperloop präsentieren. Zu den größten Investoren des Startups gehört dabei der aus Dubai stammende Hafenbetreiber DP World Group, der insgesamt rund 50 Millionen Euro zur Verfügung stellte. Bereits vor einiger Zeit wurden daher Pläne vorgestellt, den Hyperloop zum Warentransport im Hafen von Dubai zu nutzen. Nun hat Hyperloop One ein weiteres Projekt in den Vereinigten Arabischen Emiraten präsentiert: Dubai und Abu Dhabi sollen durch den Hochgeschwindigkeitszug verbunden werden.


Hyperloop Zug - Neues Transportmittel der Zukunft mit 1000 Kilometer die Stunde
Hyperloop Zug – Neues Transportmittel der Zukunft mit 1000 Kilometer die Stunde

Die Transportkapseln können per App geordert werden

In einem ersten Schritt soll nun in Zusammenarbeit mit der Verkehrsbehörde von Dubai eine detaillierte Machbarkeitsstudie erarbeitet werden. Einige grundlegende Daten sind allerdings bereits bekannt. So soll die Strecke innerhalb von nur zwölf Minuten zurückgelegt werden. Dies wäre eine deutliche Verbesserung gegenüber der aktuellen Situation. Momentan fährt man nämlich mit dem Auto rund zwei Stunden zwischen den beiden Metropolen. Auch ein Konzept für den Personenverkehr wurde bereits erarbeitet. So sollen die Passagiere an sogenannten Hyperloop One Portals per App eine Transportkapsel ordern können. Jeweils vier dieser Kapseln werden dann zusammen auf die Reise durch die Röhre geschickt.

Bisher existieren in den Arabischen Emiraten noch keine Schnellzüge

Neben Hyperloop One sind zudem auch die Unternehmensberatung McKinsey und das Architekturbüro von Bjarke Ingels an dem Projekt beteiligt. In den zur Präsentation gehörenden Videos wird die Zukunftsvision dabei bereits auf den Oktober 2020 datiert. Einen genauen Zeitplan für die Umsetzung der einzelnen Bauschritte gibt es allerdings noch nicht. Dieser dürfte erst erstellt werden, wenn die Machbarkeitsstudie vorliegt und die Hyperloop-Tests in Nevada erfolgreich absolviert wurden. Grundsätzlich eignen sich die Vereinigten Arabischen Emirate aber gut für den Einsatz des Hyperloops. Denn zum einen ist dort ausreichend Geld vorhanden und zum anderen existiert in dem Land bisher nur ein rudimentäres Schienennetz. Der Hyperloop stünde also nicht in Konkurrenz zu anderen Schnellzügen.


Via: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.