Home » Internet » Internetsoziologe: YouTube Stars haben in Zukunft noch eine Menge Potential

Internetsoziologe: YouTube Stars haben in Zukunft noch eine Menge Potential

YouTube und andere Streaminplattformen erfreuen sich vor allem bei dem jüngeren Zielpublikum immer größerer Beliebtheit. Soziologen sind sich dabei einig, dass die ansprechenden YouTube Clips zeitnah den TV immer mehr verdrängen. Schon jetzt ziehen viele Jugendliche Streaming-Portale vor. Der Zuwachs an potentiellen Zuschauern motiviert allerdings auch diejenigen, die Inhalte auf YouTube bereit stellen. Die Rede ist von den YouTube-Stars von heute, deren Videos binnen kürzester Zeit mehrere tausend Mal geklickt werden.

Youtube

YouTube bietet noch eine Menge Potential

In Deutschland sind „Momo“ oder „die Lochis“ schwer angesagt. Die YouTuber werden regelrecht als Stars angesehen und auch auf der offenen Straße erkannt und sogar in größeren Gruppierungen aufgesucht. Der 18 Jährige Frankfurter Momo, alias Mohamed Satiane, sorgte zuletzt in Dortmund für einen kleinen Massenandrang von Fans, als er einfach nur einkaufen gehen wollte. Der Internetsoziologe Stephan Humer ist davon nicht überrascht. Vielmehr sieht der Forscher die Entwicklungen sogar noch am Anfang. „Die YouTube-Stars haben noch viel Potential“, betont der Forscher. Es sind laut Humer nicht nur die Top Stars, die auf lange Sicht noch erfolgreich sein werden, sondern auch kleinere, bisher noch unbekannte, Sternchen, die alsbald eine eigene riesige Fanbase haben werde.

Dass man mit YouTube Videos sein Taschengeld ein wenig auffrischen kann, bewies zuletzt der neunjährige „EvanTubeHD”. Evan stellt auf eine süße Art und Weise das neuste Spielzeug über seinen Channel vor und verdient mittlerweile Millionen. Mit 7 begannt Evan seine Karriere als YouTuber. Ganz ohne Hilfe seines Vaters, der ein eigenes Filmstudio leitet, klappte das Ganze jedoch nicht.

Während Evan eher das jüngere Publikum anspricht, konzentriert sich die 24 Jähre alte und aus Argentinien stammende Jenn wohl auf die Unterhaltung des erwachseneren Publikums. Jenn kocht vor der laufenden Kamera und zwar nackt. Gekonnt in Szene gesetzt, ist die junge Frau jedoch nicht einmal vollständig nackt zu sehen. Einen Hauch von Erotik bringt sie dennoch mit ins Spiel. Die Fans danken es hier mit hohen Klickzahlen.

Dank der Möglichkeit Werbung in den Clips zu platzieren, kann man auch entsprechende Erlöse erzielen. Je höher die Klickrate, desto besser ist natürlich die Vergütung.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Youtube bietet unbekannten Talenten ein Sprungbrett in die Karriere an. Die Plattform kann als Präsentierteller für Künstler dienen, aber auch als indirektes Werbemittel für sich selbst oder unterschiedlichste Firmen. Kritisch sehe ich aber, wie naiv viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsenen mit youtube umgehen. Eine negative Präsentation wird genauso veröffentlicht wie eine positive – und kann einem im späteren (Berufs-) Leben möglicherweise zum Verhängnis werden.

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>