Menschen, die nach dem Training im Fitnessstudio etwas für den Muskelaufbau tun wollen, sollten Proteine zu sich nehmen. Deren Wirkung ist allerdings sehr unterschiedlich, je nachdem, ob der Sportler lediglich Eiweiß zu sich nimmt oder auch das Eigelb. Bisher ist es üblich, den Dotter abzutrennen und nur das Eiweiß zu sich zu nehmen. Ganz falsch, sagt Nicholas Burd, Professor für Kinesiologie und Gesundheit an der University of Illinois in Champaign. Das Muskelwachstum sei bei Menschen, die ganze Eier zu sich nehmen, um 40 Prozent größer als bei denen, die sich auf Eiweiß beschränken.
Eier


Natürliche Zusammensetzung ist besser

Die Dotter enthalten, so Burd, ebenfalls Proteine, dazu noch weitere wichtige Nährstoffe, die im Eiweiß nicht enthalten sind. Außerdem sei da noch eine Substanz, die die Umsetzung von Proteinen in Muskelmasse beschleunige. „Unsere Studie zeigt, dass es unseren Muskeln gut tut, wenn wir Proteine in der natürlichen Zusammensetzung zu uns nehmen“, so Burd, „und nicht aus isolierten Quellen.“

Die Forscher wählten zehn junge Männer aus, die regelmäßig ins Fitnessstudio gehen. Ein Teil von ihnen verspeiste anschließend jeweils ein ganzes Ei, die übrigen lediglich das Eiweiß, das 18 Gramm Proteine enthält. Sie spritzen den Probanden anschließen radioaktiv markierte Leucin und Phenylalanin, das sind zwei wichtige Aminosäuren. Mit dieser Methode konnten die Forscher den Aminosäurespiegel in Muskeln und Blut der Probanden genau messen. Später setzten sie Eier ein, die bereits radioaktives Leucin enthielten. Das ersparte den Probanden den Piekser.


Direktmessung zeigte den Unterschied

Es stellte sich heraus, dass sowohl bei den Sportlern, die ganze Eier verspeisten, als auch die, die es beim Einweiß beließen, 60 bis 70 Prozent der Aminosäuren im Blut zur Muskelbildung verfügbar“ waren. Das könnte zu dem Fehlschluss führen, dass es keinen Unterschied macht, ob man auf den Dotter verzichtet oder nicht“, so Burd. Erst als die Forscher dann die Umsetzung der Proteine in Muskeln direkt vermaßen, stellte sich der gravierende Unterschied heraus. Möglicherweise liegt es daran, dass Eigelb Fett enthält, Eiweiß dagegen nicht.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Kai

    27. Dezember 2017 at 14:36

    „Unsere Studie zeigt, dass es unseren Muskeln gut tut, wenn wir Proteine in der natürlichen Zusammensetzung zu uns nehmen und nicht aus isolierten Quellen.“ Das hätte man sich ja auch irgendwie selbst denken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.