Dubai hat sich inzwischen zu einem der beliebtesten Reiseziele weltweit entwickelt. Alleine im vergangenen Jahr konnte das Emirat rund 14,9 Millionen Menschen Besucher begrüßen. Die Regierung ist daher stets bemüht, die Verkehrsinfrastruktur auszubauen und zu erneuern. So ist zukünftig geplant, massive Summen in den Ausbau der Radwege zu investieren. Außerdem fährt bereits seit einiger Zeit eine fahrerlose U-Bahn durch die Millionenmetropole. Zukünftig ist zudem eine weitere Innovation geplant: Die Behörden des Emirats planen, Lufttaxis in das Verkehrsnetz zu integrieren. Geliefert werden sollen die fliegenden Transporter von einem deutschen Startup namens Volocopter. Ein erster Prototyp des Unternehmens hat nun in Dubai einen wichtigen Testflug erfolgreich absolviert. Dies gaben die Behörden des Emirats bekannt.


Erfolgreicher Testflug in Dubai: Der in Deutschland entwickelte Volocopter.

Mehrere Batteriesysteme und zwei Fallschirme sollen für Sicherheit sorgen

Aktuell kann das Lufttaxi eine Geschwindigkeit von einhundert Stundenkilometern erreichen und rund eine halbe Stunde in der Luft bleiben. Langfristig ist geplant, dass Kunden einen Volocopter per App bestellen können – und dann einfach an ihr Ziel schweben. Wichtiger war für die Behörden aber eine andere Frage: Wie kann das Startup die Sicherheit der Passagiere garantieren? Aktuell sind daher neun verschiedene und voneinander unabhängige Batteriesysteme in dem Flugtaxi verbaut. Auf diese Weise soll ein Absturz aufgrund eines Batterieausfalls ausgeschlossen werden. Außerdem sind für die beiden Passagiere zwei Rettungsfallschirme an Bord. Unklar ist allerdings noch, ob die Fluggäste über deren Funktionsweise vor jedem Flug informiert werden müssen.


Das Zeitfenster für die Zulassung liegt bei rund fünf Jahren

Bis die ersten Touristen aber tatsächlich einen Volocopter besteigen können, wird noch einiges an Zeit vergehen. Die Behörden in Dubai kalkulieren aktuell mit rund fünf Jahren, die benötigt werden, um alle regulatorischen Voraussetzungen zu schaffen. So müssen auf der einen Seite die gesetzlichen Vorschriften geändert werden. Auf der anderen Seite muss das Flugtaxi aber auch noch die offizielle Zulassung der Behörden erhalten. Der erfolgreiche Testflug hat nun aber zumindest unter Beweis gestellt, dass die Technologie grundsätzlich funktioniert. Allerdings waren diesmal noch keine Menschen mit an Bord. Entsprechende Testflüge sollen aber noch folgen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. borsti

    26. September 2017 at 15:21

    designtechnisch wäre hier viel luft nach oben.. da gefällt mir der chinesische ehang doch um einiges besser als dieser
    missgebildete hubschraubernachbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.