Ab Juli werden in zahlreichen Geschäften des deutschen Einzelhandels Plastiktüten kostenpflichtig . Dies soll helfen, die Menge an Plastikmüll zu reduzieren und so eine EU-Vorgabe zu erfüllen. Die Rewe Gruppe allerdings geht nun noch einen deutlichen Schritt weiter: Zukünftig sollen Kunden dort an der Kasse keine Plastiktüten mehr erhalten. Stattdessen stehen Tüten aus Baumwolle, Jute, Papier und Recyclingmaterial als Alternative bereit. Der Effekt dieser Maßnahme ist dadurch durchaus beachtlich: In den rund 3.000 Supermärkten der Gruppe werden bisher jährlich rund 140 Millionen Plastiktüten verkauft. Eine Ausnahme wird es aber auch weiterhin geben: In der Obst- und Gemüseabteilung bleiben die kostenlosen durchsichtigen Plastiktüten erhalten.


Quelle: Rewe Group
Quelle: Rewe Group

Die Mehrheit der Kunden setzt auf mehrfach nutzbare Tragetaschen

Auch dort sucht der Konzern aber bereits nach umweltfreundlichen Alternativen. Zuvor hatte Rewe die Maßnahme bereits in 130 Märkten in ganz Deutschland getestet und eine umfangreiche Kundenbefragung vorgenommen. Die große Mehrheit der Verbraucher ist demnach mit der Maßnahme einverstanden. Immerhin zwei Drittel der Befragten wollen demnach zukünftig auf mehrfach nutzbare Tragetaschen oder Kartons setzen. Die mehrfache Nutzung der selben Tüte ist dabei allerdings auch eine Voraussetzung dafür, dass die Maßnahme tatsächlich eine umweltschonenden Wirkung entfaltet. So verbraucht die Produktion einer Papiertüte deutlich mehr Wasser und Rohstoffe und erzeugt mehr Kohlendioxid als die Herstellung einer Plastiktüte. Erst wenn die Papiertüte dreimal genutzt wird, ist sie tatsächlich umweltfreundlicher als eine einmalig genutzte Plastiktüte.

Auch auf Hawaii sind Plastiktüten inzwischen verboten

Ähnlich sieht es auch bei den Baumwolltüten aus. Auch hier entfaltet sich die segensreiche Wirkung erst bei mehrmaliger Nutzung. Hinzu kommt, dass diese teilweise chemisch behandelt werden, was ebenfalls eine Belastung für die Umwelt darstellt. Einen klaren Vorteil haben die Alternativen allerdings: Gelangen sie in die Umwelt, richten sie dort deutlich weniger Schaden an als die beinahe unverrottbaren Plastiktüten. Das Plastiktüten-Verbot von Rewe ist daher weltweit nicht ohne Vorläufer: Bereits im vergangenen Jahr untersagte der US-Bundesstaat Hawaii den Verkauf von Plastiktragetaschen.


Via: Rewe

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.