Home » Technik » Innovativ: Neuer 3D Drucker druckt Häuser für Entwicklungsländer aus recycelten Materialien

Innovativ: Neuer 3D Drucker druckt Häuser für Entwicklungsländer aus recycelten Materialien

Innovativer 3D Drucker

3D Drucker für Häuser in Entwicklungsländern.

Das italienische 3D Druck Unternehmen Wasp hat vor kurzem einen innovativen 3D Drucker für Häuser vorgestellt, der natürliche Materialien aus der Umgebung nutzt um Häuser zu drucken. Der innovative 3D Drucker ist super-portabel und binnen 2 Stunden mit 2 Mann aufgebaut. Der 3D Drucker braucht keine überteuerten oder speziellen Materialien, sondern nutzt einfach Lehm, Matsch und andere natürlichen Materialien, die sich in der Natur finden lassen. Dadurch wird der 3D Drucker für Häuser vor allem für Entwicklungsländer interessant. Dort können auch sehr arme Menschen durch die neue günstige Technologie neue Häuser bauen und dabei Rohstoffe nutzen, die vor Ort vorhanden sind. Wie der neue innovative 3D Drucker für Häuser in Entwicklungsländern aus Italien funktioniert, seht und lest ihr wie gewohnt bei uns im Innovationsblog Trends der Zukunft.

Innovativer 3D Drucker druckt Häuser für Entwicklungsländer

Der innovative 3D-Drucker für Häuser des italienischen Unternehmens Wasp ist ein super-portables Gerät, welches man mit einem einfachen Anhänger oder mit einem Pick-Up transportieren kann. Aufbauen kann man das Gerüst und die Maschine binnen 2 Stunden und diese an einen gewöhnlichen Generator anschliessen. Eine Mischanlage in der nur ein wenig Zement und ansonsten Matsch und Lehm hineingefüllt wird, wohlgemerkt zusammen gemischt aus lokal verfügbaren Rohstoffen aus der Natur, mischt die Stoffe zusammen und presst diese in die Rohre des 3D-Druckers. Dieser ist ca. 3 Meter hoch und kann bis über 2 Meter hoch Wände für neue Häuser drucken. Eine ähnliche Maschine hatten wir schon in China entdeckt, diese war aber allerdings nicht transportabel und auf einem High-Tech Level, sprich der 3D Drucker aus China konnte 10 richtige Häuser in nur 24 Stunden drucken und war in eine Halle vorinstalliert. Der Drucker für Häuser aus Italien ist aber transportabel und extrem günstig, zudem ideal zugeschnitten auf lokale Bedürfnisse von Menschen in Entwicklungsländern.

Der 3D Drucker verwertet Materialien aus der Natur

Wasp plant den Einsatz des ersten 3D Druckers vor der Küste Sardiniens. Dort gibt es viele Muscheln und Materialien, die sich ideal für die Wiederverwertung eignen um den 3D Drucker während weiterer Tests zu perfektionieren. In Zukunft soll der 3D Drucker für Häuser in Entwicklungsländern eingesetzt werden und viele verschiedene Materialien verarbeiten können, darunter auch Plastikabfall und Holzspäne, um den Menschen lokal die besten Voraussetzungen zu bieten um sich eigene Häuser vor Ort und wo gewünscht ausdrucken zu lassen. Die Geschwindigkeit des Druckers soll noch ein wenig erhöht werden, doch schon jetzt benötigt der innovative 3D Drucker lediglich einen Tag um ein kleines Häuschen vollständig auszudrucken. Unser Fazit: Eine innovative Herangehensweise an das Armuts-Problem in Entwicklungsländern. Diese Technologie hat definitiv das Potential vielen Menschen auf der Erde, die kein Dach über ihrem Kopf haben, eines zu geben.

Video zum innovativen 3D Drucker für Entwicklungsländer

Quelle: Ifl Science

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Diese Stellenanzeigen könnten dich interessieren


Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>