Instant Fotografie kommt vermehrt wieder in Mode. Spätestens mit den tollen Foto-Filtern von Instagram und Co sind viele Hobby-Fotografen wieder auf den Retro-Geschmack gekommen. Wir haben uns die trendige Lomo’Instant Boston Edition Kamera einmal genauer angeschaut und für euch getestet. Fotos die unter das Thema „Lomografie“ fallen, zeichnen sich durch eine mangelhafte Bildqualität und Fehlern sowie Störeffekte aus. Das ist von der Community jedoch gewollt. Das gezielte Über- beziehungsweise Unterbelichteten der Bilder sowie Hintergründe mit einer gesteuerten Tiefenschärfe gehören zu den bewussten Gestaltungsmitteln der „Lomographen“.


Lomo-Kamera

Die Lomo’Instant im Test

Mit dem entsprechendem Hintergrundwissen im Hinterstübchen, kann man den Test der neuen Lomo’Instant Boston Edition Sofortbildkamera auch schon beginnen. Zunächst einmal fällt das Gerät durch seine Größe auf. Während moderne Digitalkameras stets kleiner und leistungsstärker werden, ist die neue Lomo immer-noch recht kompakt. Das ist zuletzt jedoch der Sofortbildfunktion geschuldet. Schließlich möchte man auf den Bildern auch noch etwas erkennen wollen, so dass zu kleine Bildschnipsel nicht viel Sinn machen würden.


Die Edition wurde ursprünglich lediglich für eine Kickstarter-Kampagne kreiert. Aufgrund der großen Nachfrage, schaffte es das Modell nun jedoch auch in den regulären Verkauf. Mit Hilfe der per PDF verfügbaren und im Lieferumfang auch beigelegten Anleitung kann man sich im Handumdrehen über die einzelnen Funktionen schlau machen. Wir haben es umgekehrt gemacht und einfach drauf los geknipst. Die dabei entstandenen Bilder hatten auch einen gewissen Charme. Mit gesteuerteren Einstellungen kann man jedoch einiges mehr aus dieser kompakten Sofortbildkamera heraus kitzeln.

Lomo Kamera

Die größte Blende in der Welt der Instant Fotografie

Insgesamt stehen mit der Lomo’Instant drei verschiedene Modi für die Instant Fotografie zur Auswahl. Unter anderem ist dabei ein Auto-Flash Modus mit an Bord. mit Hilfe dieser Einstellung wird der Blitz mit jedem Knopfdruck ausgelöst. Um darüber hinaus jedoch mit der Belichtung experimentieren zu können, besteht zusätzlich die Möglichkeit auf zwei weitere manuelle Modi umzustellen. Der manuelle Blitz eignet sich dabei bestens für Aufnahmen im Inneren. Die Schalterposition N steht für Tag-Aufnahmen und B für längere Belichtungszeiten. Bei dem automatischen Blitz liegt der voreingestellte Blendenwert bei f/16. Dieser ist perfekt für schnelle Instant-Bilder im Freien. Der im Blitz verbaute Sensor ermittelt dabei die Lichtverhältnisse, während der Lichtmesser für die richtige Blitzstärke verantwortlich ist.

Lomo Kamera

Ganz nebenbei bemerkt, hat die Lomo’Instant Kamera derzeit sogar die größte Blende in der gesamten Instant Fotografie Welt. Mit einer maximalen Blende von f/8 können besonderst helle Fotos geschossen werden. Um ausgewählte Bilddetails jedoch stärker in den Fokus zu rücken eignet sich die f/22-Blendeneinstellung perfekt. Allein mit den unterschiedlichen Langzeitbelichtungen kann man eine Menge toller Bilder machen. Ausprobieren lohnt sich. Spaß ist hierbei absolut garantiert.

Ziemlich praktisch ist auch, dass die Kamera Fujifilms Instax Mini Film unterstützt. Die Filme gibt es fast überall und liefern zudem auch noch eine gute Qualität ab. Die Schnapp-Schüsse im Kreditkartenformat eignen sich auch bestens für das Portemonnaie als Aufbewahrungsort.

Features im Überblick

  • Eingebautes Weitwinkelobjektiv, plus 3 austauschbare Linsen
  • Beinhaltet Lomo’Instant Splitzer
  • Automatische und manuelle Belichtungsmöglichkeiten
  • Unbegrenzte Mehrfachbelichtungen
  • Unendliche Langzeitbelichtungen
  • Stativ- und Kabelauslöseranschluss
  • Verwendet Fuji Instax Mini Film

Lomo Kamera

Fazit

Mit der farbenfrohen Lomo’Instant Boston Edition Sofortbildkamera im Gepäck kann der Frühling und auch Sommer mit all seinen Facetten kommen. Schöne und vor allem einzigartige Bilder sind definitiv garantiert. Wir können diese Kamera nur wärmstens weiterempfehlen. Für Sofortbild-Fans ein absolutes Must-have. Wer bisher noch nicht viel mit der Instant-Fotografie am Hut hatte, der sollte sich jedoch erst einmal darüber informieren. Im folgenden Videoclip wird die Kamera noch einmal vorgestellt. Hier kann man auch sehr schön sehen, welche tollen Bilder und Effekte man durch die simplen Einstellungsmöglichkeiten erzielen kann.

Preis und Verfügbarkeit

Die Lomo Instant Kamera ist in Schwarz ab 129 Euro bei Amazon erhältlich. Die von uns getestete bunte Boston Edition kann direkt über den Online Shop von Lomography für 159 Euro erworben werden. Zusätzliche Single Packs vom Fuji Instax Film schlagen jeweils mit 12,90 Euro extra zu Buche.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.