Der HI-Virus hat weltweit etwa 36,7 Millionen Menschen infiziert und ist einer der tödlichsten Viren, die der Menschheit bekannt sind. Seit seiner Entdeckung hat der Virus laut der Weltgesundheitsorganisation insgesamt mehr als 35 Millionen Leben gefordert. Die Sterblichkeitsrate ist seit der Entdeckung des Virus in den 1980er Jahren dank neuer Behandlungsmethoden stark gesunken, geheilt ist AIDS, die Krankheit, die durch den Virus ausgelöst wird, bis heute jedoch nicht. Ein Fall aus Südafrika verspricht nun neue Hoffnung. Dort vermeldeten Ärzte, ein neunjähriges Kind mit einer HIV-Infektion „faktisch geheilt“ zu haben.


HIV
Foto: Know your HIV status, Jon Rawlinson, Flickr, CC BY-SA 2.0

Keine Symptome seit 9 Jahren

Die Ärzte gaben ihren Erfolg auf der Konferenz der International AIDS Society (IAS) in Paris bekannt. Das neunjährige Kind ist seit seiner Geburt 2007 mit dem HI-Virus infiziert und erhielt zu diesem Zeitpunkt auch eine Behandlung. Die Ärzte gaben nun bekannt, dass das Kind seitdem ohne eine weitere Behandlung frei von Symptomen sei. „This new case strengthens our hope that by treating HIV-infected children for a brief period beginning in infancy, we may be able to spare them the burden of lifelong therapy and the health consequences of long-term immune activation typically associated with HIV disease“, so Anthony Fauci, Direktor des  National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), gegenüber der Zeitschrift The Guardian.

An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass das Kind nicht völlig frei vom HI-Virus ist. Zwar ist keine offene Infektion vorhanden, aber mit fortschrittlichen Methoden lässt sich dennoch ein winziges Restreservoir des Virus im Körper des Kindes nachweisen. „Further study is needed to learn how to induce long-term HIV remission in infected babies“, so Fauci.


Hoffnung für HIV-Patienten

Das Kind war Teil einer vom NIAID finanzierten Studie, bei der 2007 Kinder mit HIV behandelt wurden. Das Problem an der Sache: Bisher können die Ärzte nicht sagen, warum und wie die 40-wöchige Behandlung, die auch 142 andere Kinder erhielten, exakt in diesem Fall erfolgreich war.

„We don’t believe that antiretroviral therapy alone can lead to remission. We don’t really know what’s the reason why this child has achieved remission — we believe it’s either genetic or immune system-related“, so Avy Violari von der Perinal HIV Research Unit in Johannesburg.

Dennoch sollten derartige Fälle, von denen es weltweit unter unterschiedlichen Umständen bereits mehrere gab, Patienten mit HIV-Infektionen Hoffnung machen – und zwar Hoffnung darauf, dass wir neben Behandlungsmethoden, die ein relativ normales Leben mit HIV ermöglichen, den Virus eines Tages komplett eliminieren können.

via The Guardian

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.