Über die durchschnittliche Penisgröße ranken sich nach wie vor  Mythen und Legenden. Wissenschaftler aus London haben im Rahmen einer umfangreichen Studie des Londoner King’s College nun endlich die Frage nach der „normalen“ Penisgröße beantworten können. Insgesamt wurden 15.521 Geschlechtsteile vermessen und knapp 20 Studien ausgewertet. Das Alter der Studienteilnehmer erstreckte sich über 17 bis 91 Jahre. Im Ergebnis kann zunächst festgehalten werden, dass die Deutschen unter dem Durchschnitt liegen.


Penisgroesse
Mit dem Computer generierte Beispiele für unterschiedliche Penisgrößen, die von Frauen bewertet wurden. Via Brian S. Mautz et al., Proceedings of the National Academy of Sciences

Männer schätzen Penisgröße oft falsch ein

Die Wissenschaftler waren vom Ehrgeiz angetrieben den Ärzten Argumente liefern zu können, die wiederum zur Besänftigung besorgter Patienten führen. Der durchschnittliche Penis eines Mannes ist im schlaffen Zustand 9,16 Zentimeter. Im schlaffen gestreckten Zustand beträgt die durchschnittliche Länge 13,24 Zentimeter. Erigiert erreicht der Durchschnitts-Penis eine Länge von 13,12 Zentimetern. Der wissenschaftliche Bericht wurde in der Fachzeitschrift „BJU International“ abgedruckt. „Wir glauben, dass unsere Daten Ärzten helfen werden, die große Mehrheit der Männer davon zu überzeugen, dass ihre Penislänge im normalen Bereich liegt“, erklärt Studienleiter David Veale. Umfangreiche Online-Befragungen haben ergeben, dass Männer ihre Penisgröße oftmals falsch einschätzen. Lediglich 55 Prozent der Befragten waren mit ihrer Penisgröße zufrieden. Bei den Frauen gaben 85 Prozent an, mit der Größe des bestens Stücks vom Partner zufrieden zu sein. Insgesamt nahmen mehr als 52.000 Männer und Frauen an der Umfrage teil. Männer die Angst haben, dass ihr Penis zu klein ist, können im schlimmsten Fall Depressionen erkranken und sogar Selbstmordgedanken hegen.

Der Durchschnittsumfang beträgt erregiert 11,66 Zentimeter

Bei dem aktuellen Studienergebnis handelt es sich um die bisher größte systematische Übersichtsanalyse. Die Wissenschaftler rund um Veale haben auch den durchschnittlichen Penis-Umfang errechnet. Dieser beträgt bei einem schlaffen Penis 9,31 Zentimeter und bei einem erregierten Glied 11,66 Zentimeter.


Franzosen sind Spitzenreiter

Spitzenreiter im internationalen Ranking sind übrigens die Franzosen. Diese haben im schlaffen Zustand eine durchschnittliche Penislänge von 10,74 Zentimetern. Platz zwei übernehmen die Schotten mit 10,2 Zentimetern. Die Deutschen liegen mit einer durchschnittlichen Penislänge von 8,6 Zentimetern leicht unter dem Durchschnitt. Der internationale Vergleich weist jedoch einige Schwächen auf. So schwank die Gruppenstärke bei den einzelnen Nationen. Einige Nationen waren zudem in mehreren Studien vertreten. Die Forscher haben dennoch eine Tabelle mit den Durchschnittswerten veröffentlicht.  Die unterschiedlichen Studien stammten aus Europa, Asien, Afrika und den USA. Dabei konnten die Forscher keine Unterschiede bei der Penis-Größe feststellen, die mit der Rasse zusammenhängen könnte.

Extrem lange und extrem kurze Penisse gleichen sich aus

Insgesamt halten die Wissenschaftler fest, dass lediglich 2,28 Prozent aller Männer einen außergewöhnlich kleinen Penis hat. Ähnlich verhält sich der Prozentsatz mit einem extrem großen Penis. Zu beachten gilt bei derartigen Studien, dass möglicherweise mehr Männer an einer Studie zur Penisvermessung teilnehmen, die ein gesundes Selbstbewusstsein haben. Zudem räumen die Forscher ein, dass die meisten Studienteilnehmer aus Europa und dem Nahen Osten stammten. Abschießend halten die Forscher auch fest, dass keinerlei anatomische Merkmale festgemacht werden können, die eine verlässliche Aussage zur Penisgröße zulassen. Immer wieder tauchen Gerüchte auf, dass die Größe des Zeigefingers im Verhältnis zum Ringfinger oder aber auch die Größe der Nase Rückschlüsse auf die Penislänge zuließen. Ebenso wenig konnten Zusammenhänge mit dem Body-Mass-Index, der Zeigefingerlänge, der Hodengröße oder dem Alter hergeleitet werden. Eine schwache Korrelation konnte jedoch beim Verhältnis von Körper- und Penisgröße im erigierten Zustand festgehalten werden. Im Fazit bedeutet das, dass größere Männer tendenziell auch einen größeren Penis haben.

Die Penisgröße beim Sex – Worauf kommt es an?

Im Zusammenhang mit derartigen Studien kommt auch immer wieder die Frage auf, ob Frauen nun lieber die Länge oder auch den Umfang vom männlichen Geschlechtsteil bevorzugen. Wie groß nun ein Penis nun am besten für die Vorzüge der Frau sein sollte, ist dabei schwer zu sagen. Eine Studie der University of California sollte diese Frage klären. Dabei konnte allgemein herausgestellt werden, dass die meisten Frauen das beste Stück des Mannes größer wahrnehmen als es in Wirklichkeit ist.

Außerdem wurde mit dieser Studie festgestellt, dass Frauen die durchschnittliche Penisgröße für sexuelle Abenteuer und die Beziehung bei Männern bevorzugen. Diese belief sich bei dieser Untersuchung auf 16,5 Zentimeter. Shannon Leung, der Studienleiter, gab im Zusammenhang mit der Veröffentlichung dieser Ergebnisse bekannt, dass ein zu langer Penis zu Gebärmutterhalsschmerzen führen kann, was ebenso einen Einfluss darauf hat, dass die Frauen nicht zum Orgasmus kommen. In diversen Online-Communitys wird dieses Thema auch immer diskutiert. Wenn auch ihr gerne eure Meinungen dazu mit interessierten Usern austauschen wollt, so schaut hier einmal vorbei und meldet auch kostenlos an.

Passgenauere Kondome und weitere Untersuchungen

Mit den neuen Erkenntnissen wollen die Wissenschaftler nun genauer untersuchen wie groß die Abweichungen zwischen der Realität und er Selbsteinschätzung der Männer sind. Zudem sollen die neuen Daten Kondom-Herstellern helfen passgenauere Erzeugnisse zu produzieren.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.