Home » Technik » CO2NCRETE: ökologischer Beton aus Kohlendioxid

CO2NCRETE: ökologischer Beton aus Kohlendioxid

Bei der Herstellung von Beton entstehen beachtliche Mengen Kohlendioxids, das bei der Mischung von Zement mit Wasser freigesetzt wird. So stellt der Baustoff einen wichtigen Faktor bei der Entstehung des Treibhauseffektes dar. Wie wäre es, den Prozess einfach umzukehren und Beton aus Kohlendioxid zu produzieren?

smoke-258786_1920

Wird Kohlendioxid bald zu einem wichtigen Baustoff?

Neues Baumaterial verringert den CO2-Ausstoß

An der University of California in Los Angeles hat ein Forscherteam um J.R. DeShazo, left und Gaurav San eine bahnbrechende Entdeckung gemacht: Unter Zusatz eines Leims lässt sich aus Kohlendioxid ein Baustoff formen, der mittels 3-D-Printer in Form gebracht werden kann. So entstanden bislang zwar nur sehr kleine Formen, doch grundsätzlich ist der Beweis erbracht, dass das Treibhausgas zu einer Art CO2-Beton – CO2NCRETE – umgewandelt werden kann. Nun möchten die Wissenschaftler die im Labor verwendeten Mengen erhöhen, um das Produkt marktreif zu machen. So könnte uns bald nicht nur ein ganz neues Baumaterial zur Verfügung stehen, sondern gleichzeitig der Kohlendioxidausstoß in die Luft verringert werden.

Kohlendioxid direkt aus den Fabrikschloten abfangen

Das Forscherteam schlägt vor, das CO2 direkt aus den Fabrikschloten aufzufangen und in CO2NCRETE umzusetzen. Nebenbei setzen sie darauf, dass mit der Zeit immer weniger echter Beton benötigt wird und dadurch noch weniger CO2 in die Atmosphäre gelangt. Allerdings müsste der potentielle Hersteller des neuen Materials seinen Baustoff nicht in 5 cm großen Stücken ausdrucken können, sondern vielmehr in 5 m langen Formen. Dabei geht es wie schon im kleinen Rahmen auch um Präzision, damit die einzelnen Elemente hinterher exakt zueinander passen.

CO2NCRETE im Video

3-D-Druck in neuen Dimensionen!

3-D-Druck in diesen Dimensionen dürfte es bislang noch nirgendwo geben, aber es lohnt sich ganz gewiss, darüber nachzudenken und neue Wege zu gehen. Upcycling heißt hier das Stichwort: Abfallstoffe werden dabei zu neuwertigen Materialien. Nebenbei geht es dem Klimakiller Nummer 1 an den Kragen. Besonders in China und Indien nehmen die Emissionen bedenklich zu, vielleicht gibt es demnächst einen neuen Abwärtstrend in der Luftverschmutzung. Da wünschen wir doch viel Erfolg!


Quelle: phys.org

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Diese Stellenanzeigen könnten dich interessieren


1 Kommentar

  1. „Bei der Herstellung von Beton entstehen beachtliche Mengen Kohlendioxids, das bei der Mischung von Zement mit Wasser freigesetzt wird.“
    Bei der Mischung mit Wasser wird gar nichts freigesetzt, das gäbe wohl „Schaumbeton“. Das Kohlendioxid wird bei der Herstellung (Brennen und Sintern) des Zements aus dem verwendeten Kalkstein oder Mergel frei (und natürlich durch die „Befeuerung“ dieses Prozesses).
    Nachzulesen unter „Zement“ in jeder besseren Enzyklopädie.

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>