Automatisch gesteuerte Drohnen werden immer weiter entwickelt. Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass die Drohne in der Lage ist, drohenden Gefahren in Form von Hindernissen auszuweichen. Die Drohne eines Teams des Department of Aeronautics and Astronautics der Stanford University kann nicht nur stationären Hindernissen ausweichen, sondern sich auch geschickt dynamisch auftretenden Hindernissen entziehen – wie etwa den Stößen eines Degens.


Bild: Ross Allen/Stanford University’s Department of Aeronautics and Astronautics/YouTube
Bild: Ross Allen/Stanford University’s Department of Aeronautics and Astronautics/YouTube

Die Fähigkeiten der Drohne entspringen einer Form von maschinellem Lernen. Die Drohne ist mit Motion-Capture-Sensoren ausgestattet, die Echtzeit-Daten der Umgebung um das Gerät herum aufnehmen. Die Daten werden von speziell entwickelten Algorithmen verarbeitet, die bestimmen, ob eine Veränderung in der Umgebung eine Bedrohung für das Fluggerät darstellt. Sollte dies der Fall sein, dann legen die Algorithmen passende Ausweichmanöver fest und lassen die Drohne diese ausführen.

Die Drohne kann so auf alle möglichen Objekte reagieren. In einem Video verdeutlicht das Team dies durch gegen die Drohne geführten Degenstöße.


Das ist an und für sich genommen schon recht beeindruckend, aber das Team hofft, die Drohne noch weiter fortentwickeln zu können, sodass sie noch schneller und effektiver reagiert. Dazu soll die Drohne in Zukunft mit einem Arsenal an Laser-, Ultraschall- und visuellen Sensoren ausgestattet sein.

Auch wenn die Technologie im aktuellen Stadium ein bisschen wie Spielerei aussieht, so birgt sie doch ein beeindruckendes Potential. Die Forscher stellen sich vor, dass ihre Technik in Zukunft in selbstfahrenden Autos, Raumschiffen, Robotern und militärischen Drohnen zum Einsatz kommen soll. In diesen Bereichen ist eine möglichst akkurate Erkennung von Hindernissen und die Fähigkeit, entsprechend ausweichen zu können sehr wichtig – gerade auch dann, wenn es sich nicht um feste Hindernisse handelt.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.