Schon länger werden Drohnen als Hilfsmittel für die Auslieferung von Paketen und Lieferungen erprobt. Befürworter der Lieferung durch Drohnen argumentieren, dass diese Art der Lieferung nicht nur komfortabel, sondern auch effizient und kostensparend ist. Doch wenn Drohnen den Lieferverkehr auf dem Boden teilweise ersetzen würden, welche Auswirkungen hätte das wirklich? Dieser Frage sind Forscher der University of Washington nachgegangen. Die Antworten dürften den Fans von Lieferdrohnen nicht unbedingt alle gefallen.


Amazon
Amazon Prime Air Drohne via Amazon

Drohnen gewinnen die Kurzstrecke

Für ihre Untersuchung stellten die Forscher den CO²-Footprint von LKW denen von Drohnen gegenüber. Für die LKW griff das Team auf existierende Forschungen zurück, für die Drohnen berechneten die Wissenschaftler den Energiebedarf in Watt pro Meile in 10 verschiedenen Szenarios mit unterschiedlichen Ladungen. Dabei nahmen sie an, dass die Drohnen nach jeder Lieferung zu einem zentralen Depot zurückkehren müssen. Das Modell der Forscher enthielt 330 Zonen in Los Angeles mit etwa 500 Kunden in jeder Zone.

Nach den Ergebnissen der Untersuchung verringern die Drohnen durchaus CO²-Emissionen, allerdings nur, wenn sie nur kurze Strecken zurücklegen müssen oder leichte Ladungen wie etwa Medikamente oder Bademode transportieren. Wenn sich jedoch die Lieferstrecke und das Gewicht der Ladung erhöht, kehrt sich das Bild und die Trucks erweisen sich als CO²-effizienter.


„Flight is so much more energy-intensive — getting yourself airborne takes a huge amount of effort. So I initially thought there was no way drones could compete with trucks on carbon dioxide emissions. In the end, I was amazed at how energy-efficient drones are in some contexts. Trucks compete better on heavier loads, but for really light packages, drones are awesome“, erläutert Anne Goodchild, die Hauptautorin der Studie, die Ergebnisse.

Trucks sind für Langstrecken besser geeignet

Der große Vorteil von Trucks gegenüber Drohnen ist, dass sie größere Mengen Ladung auf einmal über lange Entfernungen transportieren können. Sie sind somit gut geeignet für Lieferrouten mit vielen Stops (hier werden Drohnen weniger effizient, da sie nach jeder Lieferung zurück zur „Basis“ müssen) oder für Lieferungen über weite Entfernungen. Kurze Entfernungen mit leichter Ladung sind dagegen ideal für Drohnen.

Given what we found, probably the most realistic scenario is for drones doing the last leg of the delivery. You’re probably not going to see these in downtown Seattle anytime soon. But maybe in a rural community with roads that are slow and hard for trucks to navigate and no air space or noise concerns“, so Goodchild weiter.

Die Untersuchung der Forscher zog jedoch keine Szenarien in Betracht, in denen die Drohnen mit Lieferwagen oder einer anderen Form einer mobilen Basis kombiniert wurden. Langfristig dürfte dieses Modell jedoch gerade zu den besten Lösungen gehören.

via University of Washington

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.