Home » Produkttrends » Rocketbook: Das wiederverwendbare Notizbuch

Rocketbook: Das wiederverwendbare Notizbuch

Rocketbook - Digitales Notizbuch kann wiederverwendet werden

Dieses Notizbuch kann wiederverwendet werden.

Es gibt schon einige Notizbücher, die Notizen und Zeichnungen automatisch digitalisieren und in die Cloud senden. Doch bis heute gab es noch keines welches man, nachdem es vollgeschrieben ist, einfach wiederverwenden kann. Dies ändert sich nun mit dem neuen Rocketbook. Dieses steckt man nachdem man es gefüllt hat für 30 Sekunden in die Mikrowelle stecken und schon werden alle Notizen wie von Geisterhand gelöscht und das Notizbuch erscheint wie neu. Wie das wiederverwendbare Notizbuch genau funktioniert und warum es die Mikrowelle alle Notizen verschwinden lässt, seht und erfahrt ihr in diesem Artikel zum Rocketbook.

Rocketbook: Wiederverwendbares Notizbuch

Das Rocketbook hat insgesamt 100 Seiten die man mit einem für das Buch vorgesehenen Stift füllen kann. Das gesamte Notizbuch ist Mirkowellen-tauglich und ermöglicht das Löschen aller Notizen binnen 30 Sekunden via eines relativ einfachen Prinzips. Die Tinte in dem Stift für das Notizbuch reagiert auf Wärme, bzw. sie verschwindet sobald sie Hitze ausgesetzt wird. So wird das Rocketbook dauerhaft wiederverwendbar und muss nicht wie andere digitale Notizbücher nachbestellt werden. Die speziellen Stifte die mit dem Notizbuch bei Bestellung mitgeliefert werden, werden auch in gut sortierten Läden für Bürobedarf geführt, können also bei Bedarf relativ unkompliziert nachgekauft werden, sobald keine Tine mehr zur Verfügung steht.

Rocketbook Scanning

Rocketbook – Scannen geht flott von der Hand.

Rocketbook App scannt Seiten in Rekordtempo

Das innovative Notizbuch kommt zudem mit einer App für das Tablet und Smartphone daher. Die Applikation arbeitet in Einklang mit dem Notizbuch. Zwar muss man als Nutzer des Rocketbooks die einzelnen Seiten des Notizbuchs selbst via Mobile Device einscannen, doch die App erleichtert diesen Prozess enorm. Mittels der Kamera, die man glücklicherweise dank der Rocketbook App nicht selbst auslösen muss, werden die einzelnen Seiten in Rekordzeit abgescannt. Jede Seite hat zudem im unteren Bereich Symbole die man ankreuzen kann um der App mitzuteilen wo eine bestimmte Seite abgespeichert werden soll. Für umgerechnet 40 Euro bekommt man via der Crowdfunding Plattform Indigogo zwei Notizbücher und einen Stift. Unsere Meinung zum neuen Rocketbook: Eine gute und nachhaltige Idee auch wenn man noch immer die Seiten manuell abscannen muss. Dies geht flott von der Hand, benötigt aber eine gute Belichtung. Insgesamt aber eine empfehlenswerte Idee zu einem sehr guten Preis.

Das Video zum neuen Rocketbook

Quelle: Gizmodo

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.


PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>