Der 27 jährige Chinese Chen Yinxi hat sich, trotz Abbruch des Studiums, fest vorgenommen seinen Traum, einmal optisch ansprechende und umweltfreundliche Autos zu designen, zu verwirklichen. Dass der Mann Potential hat, bewies er mit einem selbst gebauten Elektro-Flitzer. Knapp 4.400 Euro hat der futuristische Wagen gekostet. Yinxi stellte das Fahrzeug auf der diesjährigen internationalen Automotive Exhibition im südchinesischen Hainan aus und stahl den anderen Messeteilnehmern die Show.


Elektro Auto
Eigenbau-Elektrosupersportler für 4.400 Euro (Bild: Reuters)

Elektroflitzer zu Gebrauchtwagenpreisen

Chen Yinxi hat sich bei seinem Eigenbau-Elektrosportler viel Mühe gegeben und vor allem auch Liebe zum Detail bewiesen. Da das Budget recht knapp war und der Designer hauptsächlich auch noch in der Glasfabrik der Eltern arbeiten musste, blieb wenig Zeit und zuletzt auch Geld, so dass beim Elektromotor zunächst Abstriche gemacht werden mussten. Trotz sportlichem Design beschleunigt das Fahrzeug lediglich auf 60 km/h. Zudem erhielt das Elektroauto bisher auch keine Straßenzulassung, da es weder in einer lizensierten Autofabrik gebaut wurde, noch Sicherheitstests stattfanden. Dennoch beweist der junge Chinese sein Talent. Ein kleines Highlight, neben dem futuristischen Design, sind die Türen, die sich nach oben öffnen (hochschwingen) und sogar die ein Stück der Motorhaube mit anheben.

E-Auto
Bild: Reuters

Designer hofft auf Unterstützung von Manufakturen

Das Entwerfen von Auto-Designs ist bisher nur ein Hobby des noch recht jungen Chinesen. Den lokalen Medien gab er jedoch bekannt, dass es schon immer sein Traum war Autodesigner zu werden. Er entwarf den Elektro-Supersportler für die Automesse mit der Hoffnung für Begeisterung zu sorgen und vielleicht sogar die Aufmerksamkeit großer Autobauer zu erlangen. Auf der Autoshow in Haikou sorgte das selbst entworfene und gebaute Auto von Yinxi jedenfalls für lange Besucherschlangen.


E Auto
Bild: Reuters
E-Auto
Bild: Reuters

Der Vater von Chen Yinxi wünschte sich zunächst, dass sein Sohn sich mehr für den Familienbetrieb als für Autodesigns interessiert. Dennoch gab er dem Sohn immer mit auf dem Weg, an seine Träume zu glauben und an diesen auch fest zu halten. In einem Interview gab Chen Yinxis Vater an, dass er seinen Sohn unterstützen werde. Er hofft, dass die eine oder andere Manufaktur an dem Konzept interessiert ist und es zusammen mit Chen Yinxi weiterentwickelt. Sollte das nicht der Fall sein, wünscht sich der Vater, dass das E-Auto wenigstens ab und zu für Fotoshootings gebucht wird, so dass der junge Mann zumindest ein bisschen Geld wieder reinholen kann.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.