Sich gesund zu ernähren ist gar nicht so schwer. Jedenfalls wenn man genügend Zeit hat, auch tatsächlich selber zu kochen. Schwieriger wird es allerdings, wenn man auf Fertiggerichte angewiesen ist. Zwar gibt es inzwischen durchaus die eine oder andere Alternative zum klassischen Fast Food. Wer aber als Sportler ganz besonders auf seine Ernährung achten möchte, muss oftmals Kompromisse machen. Zumindest galt dies bis zum Jahr 2014. Dann gründeten die Brüder Konstantin und Benjamin Ladwein die Firma fit taste. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, Fertiggerichte zu produzieren, die direkt zum Kunden nach Hause geliefert werden – und die auch von Sportlern und Menschen auf Diät bedenkenlos gegessen werden können.


Zwei Brüder kämpfen in der Höhle der Löwen um ein Investment für fit taste. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

25 verschiedene Kreationen für jeden Ernährungsplan

Die verschiedenen Mahlzeiten haben dabei immer einen anderen Hintergrund: So gibt es Gerichte, die speziell für den Muskelaufbau konzipiert wurden. Außerdem gibt es spezielle Mahlzeiten für Leute, die abnehmen wollen oder sich einfach nur schnell und gesund abnehmen möchten. Insgesamt stehen bis heute bereits 25 verschiedene Kreationen zur Auswahl, wovon ein Teil auch als vegan gekennzeichnet ist. Die einzelnen Inhalte werden zudem transparent auf der Verpackung angegeben. So kann jeder Kunde auch selbst noch einmal schauen, welches Gericht am besten zum eigenen Ernährungsplan passt. Bisher sind die Produkte aber noch nicht in den Innenstädten der Republik erhältlich, sondern können ausschließlich online bestellt werden.

Video-Tipp: 3 No-Gos bei einem Ideen-Pitch


Olympiasieger Florian Hambüchen unterstützt die Gründer per Videoschaltung

Immerhin wurden auf diese Weise bisher schon mehr als 500.000 gesunde Fertigmahlzeiten ausgeliefert. Rund 25 Mitarbeiter kümmern sich bei dem Unternehmen um die Bestellungen und deren Versand. Für die weitere Expansion benötigen die Gründer allerdings noch einen starken Investor: Diesen suchen sie in der Höhle der Löwen. Dort offerieren sie 12,5 Prozent der Anteile und erhoffen sich dafür 300.000 Euro. Um die Löwen zu überzeugen, setzt das Startup zudem auf eine ganz besondere Form der Unterstützung: Olympiasieger Florian Hambüchen wird während des Pitchs zugeschaltet und versucht die Löwen von den Vorteilen der gesunden Mahlzeiten zu überzeugen. Der ehemalige Turner selbst gehört zu den treuen Kunden von fit taste.

Judith Williams wird diesmal durch einen Gastlöwen vertreten

Bereits in der Vergangenheit konnten Gründer mit besonderen Mahlzeiten die Löwen überzeugen. So wurde zuletzt Little Lunch als ein Beispiel für eine erfolgreiche Kooperation zwischen Gründern und Investoren präsentiert. Die schmackhaften Suppen für die Mittagspause überzeugten damals Frank Thelen und Judith Williams und sind heute in vielen Supermärkten landesweit erhältlich. An diese Erfolgsgeschichte wollen auch die beiden Brüder hinter fit taste anknüpfen. Ein Problem gibt es allerdings: Keiner der Löwen hat sein Geld in der Lebensmittelbranche verdient – und Judith Williams ist diesmal gar nicht dabei. Sie wird durch den Gastlöwen Georg Kofler ersetzt, der aus der Medienbranche kommt.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.