Home » Internet » Künstliche Intelligenz verändert Aktienhandel

Künstliche Intelligenz verändert Aktienhandel

Person of Interest im Trend

Credits: Person of Interest

Das Unternehmen Preqin hat im Rahmen einer kürzlich veröffentlichten Studie ermittelt, dass mittlerweile knapp 10 Prozent aller Hedge Fonds Aktien basierend auf Computer-gestützten Einschätzungen und Vorraussagen handeln. Noch sind Menschen im Aktienhandel unverzichtbar, da Programme noch relativ weit unter den Möglichkeiten von Profibrokern liegen, wenn es um das Erkennen von zunächst sehr schwer erkennbaren und unvorhergesehene Entwicklungen geht. Künstliche Intelligenz wird aber in den nächsten Jahren und Jahrzehnten rasant aufholen, denn sie lernt selbstständig aus Fehlern und verarbeitet Datenmengen und diverseste Informationstypen in einem Tempo und einer Präzision, von denen Menschen nur träumen können. Das Rennen um ein intelligentes Programm, welches menschliches Handeln in großem Stil in Echtzeit analysieren und Denkmuster und Entscheidungen von Individuen und ganzer Kulturen vorhersehen kann, hat schon längst begonnen. 

Künstliche Intelligenz beeinflusst denAktienhandel

Um die Idee zu verstehen bedarf es nicht viel mehr als das was wir in den Händen halten, bzw. das was auf unseren Schreibtischen steht. Smartphones, Tablets, Smartwatches, Desktop Computer. Wir nutzen Facebook und Twitter, wir sprechen mit Siri und verschicken WhatsApp Sprachnachrichten, tragen einen Haufen von Sensoren bei uns, die Licht und Bewegungen analysieren, Videomaterial zugänglich machen und in Kürze dank des Project Tango von Google sogar unsere Umgebung in 3D analysieren. Genau um diese Informationen geht es in der Zukunft von künstlicher Intelligenz im Aktienhandel.

Persons of Interest

Was denkt diese Person, wie wird sie sich in den nächsten Tagen und Monaten verhalten? Worüber denkt sie nach? Worüber spricht sie? Welche Entscheidungen wird diese Person treffen? Credits: Person on Interest.

Künstliche Intelligenz lernt zu verstehen

In dieser Informationsflut nämlich steckt das was die künstliche Intelligenz benötigt, das Wissen darüber in welche Richtung sich Individuen und Kulturen bewegen. Welche Ängste haben sie, wie sprechen sie über Entwicklungen, wie schätzen Menschen die Zukunft ein? Sind sie optimistisch oder pessimistisch? Wie wird eine bestimmte Person auf Ereignisse reagieren? Wenn man diese Information flächendeckend, präzise und verlässlich in Echtzeit verfügbar machen könnte, würden zukünftige Entscheidungen vorhergesehen und die richtigen Entscheidungen abgeleitet werden. Ob wir wollen oder nicht, wir sind längst die Persons of Interest, nicht allein wegen Terrorpotential, sondern gerade um unser Handeln in der Zukunft zu verstehen und vorherzusehen. Die Arbeit an solchen Programmen hat längst begonnen, Programme die selbstständig lernen uns zu verstehen und unser Handeln vorherzusehen.

Quelle: Wired

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>