Die historische Mayflower stach am 16. September 1620 in See und brachte die sogenannten Pilgerväter auf den nordamerikanischen Kontinent. Diese spielten dort dann eine entscheidende Rolle beim Aufbau der Siedlungen, die später die Keimzelle der heutigen Vereinigten Staaten von Amerika bildeten. Zum 400-jährigen Jubiläum der berühmten Atlantiküberquerung soll sich im Jahr 2020 ein ganz besonderes Schiff auf den Weg machen. Das sogenannte „Mayflower Autonomous Ship“ gewinnt seine Energie ausschließlich aus nachhaltigen Energiequellen – insbesondere Solar, Wind und Wasserstoff – und nutzt autonome Steuerungstechnologie, um den Atlantik zu überqueren. Bei optimalen Windbedingungen wird die moderne Mayflower dann nach sieben bis zehn Tagen das Ziel in Nordamerika erreichen.


© Shuttleworth Design
© Shuttleworth Design

Das Solarsegelschiff fährt autonom über den Ozean

Dabei handelt es sich aber nicht um ein reines Gedenkprojekt, sondern das Solarsegelschiff dient gleichzeitig auch als Forschungsschiff. Neben alternativen Antriebsmöglichkeiten soll während der Fahrt vor allem die autonome Steuerungstechnologie getestet und weiter entwickelt werden. Bisher gibt es in diesem Bereich nämlich eine etwas ungewöhnliche Konstellation: Während Marsrover problemlos autonom über fremde Planeten fahren können, ist es bisher nicht möglich, ein Segelschiff selbstständig auf die Reise über den Ozean zu schicken. Dies soll sich mit der neuen Mayflower nun ändern. Anders als beim Original werden aber natürlich keine Passagiere an Bord sein. Vielmehr wurde das Schiff absichtlich so konstruiert, dass es optimale Fahreigenschaften besitzt.

Die Kosten liegen bei rund zwölf Millionen Pfund

Angeschoben und vorangetrieben wird das Projekt von der Plymouth University, dem Schiffsbauer MSubs und dem Designstudio Shuttleworth Design. Letztlich wird das Schiff dann eine Länge von 32,5 Metern erreichen und rund zwölf Millionen britische Pfund kosten. An Bord befinden sich zudem zahlreiche Drohnen, die unterwegs verschiedene Untersuchungen durchführen und beispielsweise Klimadaten sammeln werden. Verläuft die Fahrt nach Nordamerika dabei erfolgreich, können sich die beteiligten Forscher dann sogar eine Fortsetzung vorstellen: Gut möglich, dass die nachhaltige Mayflower anschließend sogar zur Weltumrundung ansetzt. Zunächst soll in den nächsten Jahren aber noch mit kleineren Varianten experimentiert werden, bevor dann im Jahr 2020 das große Schiff auf die Reise geht.


Via: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.