Triton Atemmaske
Triton Atemmaske – Unter Wasser atmen war nie einfacher.

In einem der James Bond Filmen kam ein solches Gadget schon vor: Die Rede ist von einer innovativen Atemmaske, die das umliegende Wasser nutzt um Sauerstoff zum Atmen zu generieren anstelle schwere Sauerstoff-Flaschen mit sich herum tragen zu müssen. Die Ansätze, nämlich ein theoretisch funktionstüchtiges Konzept für ein solches Unterwasser-Gadget hat nun, wie die Daily Mail berichtet, der Designer Jeabyun Yeon entwickelt. Wie das neue Unterwasser-Gadget funktionieren soll und wie es aussieht, das lest ihr hier in diesem Artikel.


Mit dieser Maske wirst du zu einem Fisch

Die Menschen hatten den Traum zu fliegen und siehe da es dauerte nicht lang schon fliegen wir mit Passagier-Flugzeugen durch die Gegend. Der Mensch wollte schwimmen und tauchen und siehe da wir schwimmen und tauchen bis an der Grund des Ozeans. Das Wesentliche hat die Menschheit mehr als erreicht, jetzt kommt es auf die Optimierung drauf an. Wenn man tauchen geht muss man noch eine riesige Sauerstoff-Flasche mit sich herumschleppen. Diese Zeiten könnten aber schon bald vorbei sein, denn das Gadget Triton soll es uns in Zukunft erlauben uns zu einem echten Fisch zu verwandeln und Extra-Equipment überflüssig machen. Es extrahiert Sauerstoff direkt aus dem umliegenden Wasser.

Funktionsweise der Triton Atemmaske

Dies kommt vor allen Tauchern zu Gute aber auch Schwimmern und Surfern die einen längeren und unkomplizierten Abstecher unter Wasser machen möchten. Das Gadget funktioniert auch genauso wie die Kiemen eines Fisches. Beide Saugarme der Maske saugen Wasser auf, trennen Sauerstoff und komprimieren diesen via eines Mini-Kompressors, speichert den gewonnenen Sauerstoff in kleinen Behältern um es quasi direkt wieder für das Atmen verfügbar zu machen. Das restliche Wasser wird aus der Maske wieder herausgelassen. Triton ist schon ein extrem nettes Gadget welches es hoffentlich schon bald in die Läden oder auf eine der Crowd-Funding Plattformen schafft. Bis dahin muss man sich leider noch gedulden. Potential die Welt unter Wasser für uns Menschen nachhaltig zu verändern, wie zum Beispiel der innovative Schwimmsuit gegen Hai-Attacken, hat Triton allemal.


Das Video zur Triton Atemmaske

Quelle: Daily Mail

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. Jan

    17. Juli 2014 at 11:16

    Niemand taucht mit Sauerstoffflaschen (ein paar Spezialfälle ausgenommen). Reiner Sauerstoff ist auch schon in geringer Tiefe toxisch.
    Man taucht mit ganz normaler Pressluft.

  2. konquestator

    17. Juli 2014 at 14:56

    Wo ist denn das Problem.
    bei jedem Atemzug wird lediglich der Sauerstoff entzogen.
    Nichts anderes. d.h. Die verbrauchte Atemluft lediglich wieder mit Sauerstoff anreichern.

  3. Dennis

    17. August 2014 at 10:50

    In welchem James Bond-Film soll dieses System vorkommen. Etwa bei Feuerball…das waren zwei kleine Druckluftflaschen wie man sie von Omas Sahnespender kennt. Er hat also auch nicht viel Zeit sich aus dem Haibecken zu befreien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.