Zwei Jahre lang haben die Behörden des US-Bundesstaat New York eine Untersuchung über langfristige Auswirkungen des Frackings durchgeführt. Verschiedene Experten und Wissenschaftler wurden befragt und entsprechende Studien finanziert. Jetzt gab die Führung des Bundesstaats das Ergebnis bekannt: Fracking habe signifikante Auswirkungen auf Umwelt und Vergebung und wird daher auf dem Gebiet des Bundesstaates grundsätzlich verboten. Damit endet eine zweijährige Übergangsphase, in der Fracking zwar nicht grundsätzlich verboten war, Bohrungen aber vorübergehend ausgesetzt wurden.


Fracking
Foto: Fracking; Urheber Ostroff Law CC BY-SA 3.0 (VIA WIKIMEDIA COMMONS)

Gesundheitsminister möchte nicht in Fracking-Gemeinde leben

Die Entscheidung der Staatsregierung sorgt nun für dauerhafte Rechtssicherheit. Zuvor hatte bereits der Oberste Gerichtshof des Bundesstaats New York geurteilt, dass Städte und Gemeinde auf ihrem Gebiet ebenfalls sämtliche Bohrungen untersagen dürfen. Die Ergebnisse der zweijährigen Untersuchung wurden während eines öffentlichen Kabinettsmeetings der Allgemeinheit vorgestellt. Der zuständige Commissioner für Gesundheit Howard Buckner fand dabei deutliche Worte: „Würde ich, nachdem ich nun die Fakten kenne, in einer Fracking-Gemeinde leben wollen? Würde ich meine Kinder auf einem Spielplatz in der Nähe spielen lassen? Die Antwort lautet: Nein.“

Politiker rechnen mit Klagen der Industrie

Die Bevölkerung des Bundesstaats war schon seit längerem eher skeptisch gegenüber den Bohrungen eingestellt und auch zahlreiche Umweltgruppen hatten auf ein Verbot hingewirkt. Dennoch ist die Entscheidung von Governor Andrew Cuomo durchaus eine Überraschung. Denn viele Lobbygruppen der Gas- und Ölindustrie hatten sich entschieden gegen ein Verbot gewehrt. Diesem Druck hielt der Politiker allerdings offensichtlich stand – rechnet nun nach eigenen Angaben aber mit mehreren Klagen der betroffenen Industrie.


Während im Bundesstaat New York Fracking zukünftig verboten ist, wird in den Nachbarstaaten allerdings kräftig weitergebohrt. In Pennsylvania ist das Fracking bereits seit längerem etabliert und auch Maryland scheint in Zukunft Bohrungen nach Öl- und Gas erlauben zu wollen. Der Kampf zwischen Befürwortern und Gegnern der Fracking-Technologie geht also auch zukünftig weiter.

Quelle: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.