Es dauert nicht mehr lange, bis das erste vollautarke Dorf in den Niederlanden zum Leben erweckt wird: Das dänische Architektenbüro EFFEKT ist gemeinsam mit Erfinder James Ehrlich damit beschäftigt, in der Nähe von Almere einen echten Öko-Traum zu verwirklichen! Das ReGen Village bietet vollständig geschlossene Kreisläufe ohne Abfälle und entzündet so einen Funken der Hoffnung.


So soll es aussehen, das erste ReGen Village bei Almere / Foto: Screenshot aus Youtube-Video s.u.

Lebensmittelerzeugung in Gärten, Gewächshäusern und Vertical Farms

194 Eigenheime befinden sich in Planung, die Ersten sollen noch vor Weihnachten 2018 fertig werden. Tausende Menschen haben sich bereits gemeldet, im Versuch, eine der wertvollen Immobilien für sich zu ergattern – die Warteliste ist also jetzt schon enorm lang. Alles, was die Bewohner zum Leben benötigen, wird innerhalb des Dorfes selbst produziert: Die Lebensmittel stammen aus den saisonabhängigen Gärten und den beheizten Gewächshäusern, auch Vertical Farms und Viehhaltung sind mit eingeplant. Hydrokulturen im Zusammenspiel mit Fischzucht, genannt Aquaponik, gehören ebenfalls zum Ernährungsplan dazu. Zur ganzjährigen Versorgung einer dreiköpfigen Familie sollen 639 qm mit modernsten und nachhaltigen Methoden bearbeitetes Land genügen – in der »normalen« Landwirtschaft rechnet man mit etwa 8.100 qm für dieselbe Anzahl Menschen.

Eigene Energieerzeugung und Regenwasserspeicherung

Geschlossene Kreisläufe, die ineinander übergreifen, sorgen dafür, dass am Ende kein Abfall übrig bleibt – nur Kompost. Und was nicht kompostierbar ist, dient der Energieerzeugung durch Verbrennung. Biogas- und Solaranlagen sorgen dafür, dass der Strom niemals ausgeht, Stromspeicher regulieren den gezielten Verbrauch der Überschüsse. Natürlich gibt es auch ein ausgeklügeltes Regenwassersammelsystem, das sowohl gefiltertes Trinkwasser als auch ungefiltertes Nass zum Bewässern der Gärten liefert. Nichts davon ist wirklich neu, doch in übergreifender Kombination für ein ganzes Dorf wurden diese umweltfreundlichen Lösungen bislang kaum angewandt.


Im Video: ReGen Villages kurz vorgestellt

Ein inspirierender Plan für das Dorf der Zukunft

Die Dorfgründer stellten ihre Idee zum ersten Mal auf der Biennale für Architektur in Venedig vor, das war im Jahr 2016. Seitdem erhielt die dazugehörige Webseite mehr als 45 Millionen Seitenaufrufe sowie Tausende Mails aus aller Welt. Darum wird das erste ReGen Village ganz sicher nicht das Letzte bleiben, auch in Dänemark, Schweden, Norwegen, den USA und sogar in Asien werden mit großer Wahrscheinlichkeit ähnliche Dörfer entstehen. Wir denken: Ein inspirierender Plan für das Dorf der Zukunft!

Quelle: enorm-magazin.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.