Warum eigentlich unbedingt einen Beruf wählen, den es schon gibt? Jens Eike Krüger ist dabei, sich seinen eigenen Job zu schaffen, und zwar aus einem ganz unspektakulären Lieblingshobby: dem Spaziergehen. In der Corona-Zeit müsste er eigentlich einen Boom erleben, denn was bleibt denn noch an sinnvollen Beschäftigungen übrig als zu zweit locker spazieren zu gehen?


Ein Spaziergänger bietet seine Dienste an

Krüger möchte mindestens 10.000 Stunden spazierengehen

Dass Spazierengehen unter bestimmten Voraussetzungen glücklich machen kann, das haben wir bereits im vorhergehenden Artikel erläutert. Es sind die kleinen und großen Momente des Staunens, die unser Wohlgefühl heben, Depressionen und Ängste lindern. Doch einfach so ganz allein durch die Gegend zu schlendern ist nicht jedermanns Sache, es braucht dazu meistens eine zweite Person, die bereit ist zu einem relaxten Spaziergang. Hier wird Jens Eike Krüger aktiv, er hat es sich vorgenommen, mindestens 10.000 Stunden spazieren zu gehen, einige tausend davon hat er schon zusammen. Ständig ist er auf der Suche nach neuen Strecken, geheimen Gassen, weiten Plätzen und schönen Aussichten.

»Es ist so lange ein Spaziergang, wie man kein Proviant dabei hat.«

Was unterscheidet eigentlich einen Spaziergang von einer Wanderung? Als Antwort auf diese Frage hat Krüger einen lockeren Spruch parat: »Es ist so lange ein Spaziergang, wie man kein Proviant dabei hat.« Spaziergänge haben kein Ziel, außer das Spaziergehen selbst; sie führen nicht zu bestimmten Orten und finden auch nicht auf festgelegten Wegen statt. Sie sind spontan und können jederzeit unterwegs abgeändert werden, auf neue Routen, kürzer oder länger. Wer sich gern einmal mit Krüger auf den Weg machen möchte, der ruft die Nummer 0152/07859286 an, dort meldet sich der Spazierengeher. Er sagt selbst, dass er nicht nur gern auf Schusters Rappen unterwegs ist, sondern sich auch für Menschen und ihre Lebensgeschichten interessiert. Alles deutet darauf an, dass der junge Mann auch ein guter Zuhörer ist und deshalb wahrscheinlich auch ein angenehmer Begleiter.


Krüger bietet einstündige Spaziergänge an, nicht nur in seiner Heimatstadt Bochum, sondern auf Verabredung auch an anderen Orten. Er ist neugierig auf Neues und freut sich bestimmt über einen Anruf.

Quelle: ardmediathek.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.