Terrafugia TFX: Elektroauto in der Stadt, Propellerflugzeug über Land
Terrafugia TFX: Elektroauto in der Stadt, Propellerflugzeug über Land

Man stelle sich vor, Thelma und Louise stürzen sich am Ende ihres Höllentrips durch die USA auf der Flucht vor der Polizei nicht in den Grand Canyon, sondern heben einfach ab. Mit dem Terrafugia TF-X Helikopter-Flugzeug-Auto wäre es problemlos möglich gewesen. Blitzschnell verwandelt sich der Terrafugia TF-X aus einem Auto in einen Helikopter und dann in ein Flugzeug. Das Flugauto braucht zum Abheben noch nicht einmal eine Startbahn: Er hebt wie ein Hubschrauber ab, und verwandelt sich anschließend in ein Propellerflugzeug.


Terrafugia TF-X: Auf langen Strecken einfach mal abheben
Terrafugia TF-X: Auf langen Strecken einfach mal abheben

TF-X: Elektroauto an Land, Propellermaschine in der Luft

Als Flugzeug soll der Terrafugia  TF-X eine Reichweite von etwa 800 Kilometern haben. Der „Hybrid-Heli-Jet-Sportwagen“ kann vier Passagiere transportieren und soll in jede herkömmliche Garage passen. Langwieriges Einchecken auf Flughäfen war gestern: Der TF-X soll sich in wenigen Sekunden in ein Flugzeug verwandeln. Auf der Straße soll das Gefährt elektrisch angetrieben sein, bei Start und Landung soll der Elektromotor assistierend wirken.

Der TF-X kann senkrecht vom Parkplatz abheben

Das Flugauto kann dank seiner Propeller senkrecht abheben und könnte dafür auch einen Helikopterflugplatz oder den nächstgelegenen Parkplatz benutzen. Die Rotoren schwenken anschließend aus einer vertikalen in eine horizontale Position, wodurch sich das Auto in wenigen Sekunden in eine Propellerflugmaschine verwandelt. Eine entsprechende Technologie findet derzeit bereits Einsatz in der Marine, die V-22 Osprey („Fischadler“) ist ein Kipprotor-Wandelflugzeug, welches senkrecht vom Schiff abheben kann. Die Entwicklung des Terrafugia TF-X soll noch acht bis zwölf Jahre Zeit in Anspruch nehmen, Vorbestellungen sind allerdings bereits möglich.


Vorgängermodell Transition könnte bald serienreif sein

Der visionäre Hersteller von Flugautos ist seinem Ziel schon einige Schritte weiter gekommen, und könnte in den USA schon bald eine Straßenzulassung erhalten. Das erste Flugauto des Herstellers, Terrafugia Transition, wurde so ausgelegt, dass es mit der in den USA gültigen LSA-Fluglizenz betrieben werden kann, welche schon ab 20 Flugstunden erworben werden kann. Es kann zwar nicht senkrecht abheben, aber könnte auf über 5.000 Klein- und Sportflughäfen in den Vereinigten Staaten starten und landen. Ein Modell eines Flugautos wurde außerdem bereits von deutschen Ingenieuren aus Braunschweig entworfen, der Carplane von John Brown.

Video: Terrafugia TF-X

Quelle: Terrafugia

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.