Der chinesische Online-Händler Alibaba startete heute einen dreitägigen Testlauf und beliefert ausgewählte Kunden per Drohne. Pro Lieferung wird nur ein einzelnes Produkt geflogen. Zudem wird die Drohne ferngesteuert. Von den Tests erhofft sich Alibaba viel. Schließlich dürfte ein Großteil der Kunden gewillt sein in Zukunft für den schnellen Expressservice auch einen entsprechenden Aufpreis zu zahlen.


Alibaba Drohne

Lieferung per Drohne

In Peking, Schanghai und Guangzhou sollen insgesamt 450 Kunden des Onlineshops Taobao in den Genuss des exklusiven Lieferservices per Drohne kommen. Geliefert wird eine ganz bestimmte Sorte Ingwertee. Für den Test haben sich die Kunden freiwillig gemeldet. Heute startet die Testphase in Peking, morgen wird in Schanghai ausgeliefert und Freitag geht es nach Guangzhou. Zuletzt sorgten Amazon und DHL mit ihren Paket-Drohnen und speziellen Lieferangeboten für Schlagzeilen. Neben technischen Hürden, legen oftmals auch die Behörden dicke Steine in den Weg, was die Entwicklungen der neuen Luftpost-Booten ausbremst. Informationen von Alibaba und dem beteiligten Logistikonzern Shanghai YTO Express Logistics nach, wurden die rechtlichen Aspekte bezüglich der Testphase jedoch im Vorab mit den chinesischen Behörden geklärt.


Alibaba Drohnen im Video

In Deutschland ist dem aktuellen Regularien-Stand zufolge noch kein vergleichbarer Dienst möglich. Bis hierzulande die ersten offiziellen Lieferungen per Drohne ausgeführt werden, dürften noch Jahre vergehen. Gegenüber Bloomberg gab Alibaba auch bekannt, dass eine Drohne von einem Warenhaus, welches sich am Rande Pekins befindet, bis zum chinesischen World Trade Center fliegen soll um dort das Päckchen einem Zusteller zu überbringen. Der Zusteller wiederum liefert das Paket dann an einen Kunden aus.

Drohnen dürften in Zukunft vor allem für die schnelle Lieferung von Medikamenten zum Einsatz kommen. Die Tragfähigkeit ist allerdings beschränkt, so dass vorrangig leichtere Güter per Luft transportiert werden können. In Australien experimentierte man jedoch vor zwei Jahren schon mit leistungsfähigeren Drohnen, die in der Lage sind auch schwerere Bücher über längere Distanzen zu transportieren.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.