In Israel ist ein interessanter medizinischer Coup gelungen: Ärzte am Beilinson Hospital entnahmen einem Krebspatienten die Lunge, um diese zu säubern. Dann setzten sie das Organ wieder ein. Eine solche Operation ist hoch komplex und deshalb ein großes Wagnis. Doch sie hat dem Patienten nicht nur langes Leiden erspart, sondern wurde auch zu einem Meilenstein der Medizingeschichte.


Die Mediziner operierten den Lungenflügel heraus, säuberte ihn und setzten ihn wieder ein.

Normalerweise hätte der Patient ein Spenderorgan gebraucht

Lungenkrebs gehört zu den tödlichsten Krebsarten überhaupt. Wenn nur ein Flügel betroffen ist, bedeutet das häufig die dauerhafte Entnahme dieses Organteils und ein langes, oft vergebliches Warten auf ein Spenderorgan. Diese Zeit ist für die Patienten stark risikobehaftet, oft verschlechtert sich ihr Zustand konstant. Wenn dann tatsächlich der Lungenflügel eines anderen Menschen eingepflanzt werden kann, drohen Abstoßungsreaktionen; die Immunabwehr muss künstlich heruntergefahren werden.

Nur der linke Lungenflügel war von Krebs befallen

Der israelische Patient, der sich nun über die Rückkehr seiner eigenen, gesäuberten Lunge freuen kann, ist etwas älter als 40 Jahre. Nur sein linker Lungenflügel war von Krebs befallen, diesen nahmen die Ärzte heraus und säuberten ihn. Danach testeten die Mediziner die Funktion des Organs und stellten fest, dass sich die Bläschen problemlos aufblasen ließen. Viele Stunden lang hatte der Patient zum Atmen nur den rechten Lungenflügel zur Verfügung, dann pflanzte des OP-Teams das linke Gegenstück wieder ein. Dafür mussten nicht nur sämtliche Blutgefäße verbunden werden, sondern die Ärzte stellten auch den Zugang zu den Bronchien wieder her. Abstoßungsreaktionen sind bei einem körpereigenen Organ nicht zu erwarten, der Patient wird wahrscheinlich sein normales Alltagsleben wieder aufnehmen können.


Das »Säubern« von ganzen Organen bei Krebsbefall stellt eine ganze neue Art der Behandlung dar. Diese Vorgehensweise könnte in einigen Bereichen der Tumor-Chirurgie umwälzende Veränderungen einleiten und betroffenen Personen viel Leid und Risiken ersparen.

Quelle: jewishbusinessnews.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Frank

    10. März 2020 at 07:44

    Interessanter Artikel, ein Fehler ist jedoch enthalten. Ein Pat mit Krebs erhält keinerlei Spenderorgane!
    Das ist leider unmöglich, da durch die nötige Immunsuppression bei einer Transplantation der Krebs geradezu aufblühen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.