Einen Meilenstein erreichte Lilium Aviation im Oktober 2019: Zu diesem Zeitpunkt hatte das deutsche Unternehmen die erste Testphase seines Flugtaxis erfolgreich abgeschlossen – Trends der Zukunft berichtete darüber. Seitdem hat sich einiges getan, vor allem ist der Wert der Firma extrem gestiegen. Internationale Investoren haben den Traum vom elektrischen Kurzstreckenflug für sich entdeckt.


Das Flugtaxi in Aktion / Quelle: Lilium

Bis 2025 soll es kommerzielle Flüge geben

Lilium Aviation feiert dieses Jahr seinen 5. Geburtstag und kann sich zumindest theoretisch ein rauschendes Fest leisten: Tesla-Investor Baillie Gifford machte gerade erst 35 Millionen Dollar locker, um diese in die Flugtaxi-Entwicklung zu investieren. Damit steigt der Unternehmenswert auf mehr als eine Milliarde Dollar: eine gigantische Zahl, die anzeigt, wohin die Reise geht.

Zwei Prototypen des begehrten Fluggeräts gab es bereits, leider wurde eines davon im Februar bei einem Brand vernichtet. Trotzdem bleibt das Ziel erhalten: Bis 2025 soll es die ersten kommerziellen Flüge geben, nicht, wie viele meinen, innerhalb von größeren Städten, sondern eher über Land. Verschiedene Orte sollen über den Luftweg miteinander verbunden werden. Das Flugtaxi schafft mit einer Akkuladung immerhin 300 Kilometer, eine recht ordentliche Reichweite. Und es bringt einen großen Vorteil mit sich: Für seinen Betrieb muss nicht extra eine teure, flächenintensive Infrastruktur erstellt werden.


Neue Wege der Mobilität sind stark gefragt

In Coronazeiten suchen die Menschen verstärkt nach neuen Wegen der Mobilität, auch Investoren sind davon nicht ausgenommen. Baillie Gifford zeigt ein gutes Näschen für lohnenswerte Projekte, er hat sich auch 6,5 Prozent an Tesla gesichert und er ließ sein Geld in Richtung Airbnb, Amazon und SpaceX fließen. Seit etwa zwei Jahren ist der spendable Schotte an Lilium interessiert und drückt dies nun endlich auch finanziell aus. Im März flossen nach einer Finanzierungsrunde bereits 240 Millionen Dollar in die Kasse des Unternehmens, damit summieren sich die Investitionen von außen auf insgesamt 375 Millionen Dollar. Auch LGT, Atomico, Tencent und Freigeist haben schon das Portemonnaie gezückt.

Quelle: t3n.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.