Anfang dieses Jahres erbrachte ein Architektenteam in Cambridgeshire (England) den Beweis: Aus Hanf können im Eiltempo CO2-neutrale Häuser entstehen, die noch dazu enorm gemütlich sind. Das Pilotprojekt entstand ausgerechnet auf einem landwirtschaftlichen Anwesen, das den Hanfanbau für den umweltfreundlichen Alltagsgebrauch propagiert.


Hanf ist erstaunlich wandelbar – und vor allem umweltfreundlich.

In der kalten Jahreshälfte zügig bauen: mit Hanfbetonplatten

Das frisch errichtete Haus auf der Margent Farm besteht nicht nur außen, sondern auch innen hauptsächlich aus klimaneutralem Hanf. Die Pflanze besticht durch ein schnelles Wachstum und den dadurch hoch nachhaltigen Anbau. Sie bindet während des Wachstums Kohlenstoff und gilt als umweltfreundlicher Baustoff, der allerdings erst einmal aufbereitet werden muss, um effektiv einsetzfähig zu sein. Die Experten von Practice Architecture entschieden sich für Hanfbeton, um die Außenhülle zu errichten. Hierbei handelt es sich um aus Hanf und Kalk gepresste Platten – die benötigten Pflanzen stammen direkt von der Margent Farm.

Die Betonplatten wurden für den Bau vorgefertigt und innerhalb von zwei Tagen vor Ort zusammengebaut. Durch dieses Offsite-System besteht die Möglichkeit, in der kalten Jahreshälfte effektiv und zügig zu bauen, und so dem Wetter ein Schnippchen zu schlagen. Mit einer bis dato »normalen« Hanfkonstruktion wär dies sehr schwierig geworden.


Atmungsaktive Fassadenverkleidung aus Hanffaserfliesen

Die Fassade verkleideten die Hanfspezialisten mit speziell entwickelten Hanffliesen, die ein auf Zuckerbasis angemischtes Harz enthalten. Das Material stammt aus den Abfällen der Landwirtschaft, ist atmungsaktiv und sorgt für eine gesunde Klimatisierung. In den Innenräumen liegen die Hanfpaneele frei und erzeugen so eine urig-gemütliche Atmosphäre. Das fertige Gebäude verfügt über eine PV-Anlage und einen Biomassenkessel, das heißt, es funktioniert autark. Practice Architecture verfolgte bei diesem Projekt vor allem das Ziel, vorgefertigte Hanfbaustoffe im größeren Stil zu erproben. Das Studio gab bekannt, dass es sich hier um das erste Projekt handele, »bei dem wir ein vorgefertigtes Plattensystem entworfen und eingesetzt haben«. Darauf könnten theoretisch noch viele weitere umweltfreundliche Bauprojekte folgen.

Quelle: designforyou.top

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.