Das Thema E-Mobilität steckt noch in den Kinderschuhen. Viele Kunden haben Bedenken, was die Reichweite angeht. Der neue Opel Ampera-e möchte diese Bedenken endgültig ad acta legen: Mit mehr als 500 km Reichweite bietet der Ampera-E mindestens 100 km mehr Reichweite als vergleichbare Elektroautos. Und das beste: Nach nur 30 Minuten an einer 50 kW-Gleichstrom-Schnellladestation ist das Elektroauto von Opel wieder bereit für 150 km Fahrt.


Opel will entstehende Netze von Schnellladesystemen nutzen

Mit solchen Werten kommt der neue Ampera-E an Teslas Model S heran, das an von Tesla extra bereitgestellten Schnellladestationen ähnlich schnell aufgeladen werden kann. Allgemein zugängliche Schnellladestationen sind heute in Deutschland noch recht rar. Das soll aber nicht so bleiben. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat bereits Pläne vorgelegt, in Zusammenarbeit mit den Autobahn-Raststättenbetreiber „Tank & Rast“ 400 solcher Stationen entlang der deutschen Haupttrassen einzurichten. Außerdem plant die Bundesregierung weitere Förderungen, die bis 2020 5.000 Schnelllade- und 10.000 weitere Lademöglichkeiten unter anderem an Tankstellen, Einkaufszentren und Bahnhöfen zur Verfügung zu stellen. Die EU diskutiert derweil Pläne, die Elektroladestationen ab 2019 bei Neubauten zur Pflicht machen würden. Ein europaweit entstehendes Ultraladenetz soll sogar 350 kW Ladeleistung bieten. Hersteller wie Audi, BMW und Renault gaben bereits bekannt, Akkus verbauen zu wollen, die mit solchen Ladeleistungen klar kommen. Ob Opel dies auch tun wird, ist bisher unklar, aber offenbar wird es in Zukunft nicht an Möglichkeiten mangeln, die Elektroflitzer auch schnell zu laden.


204 PS Leistung sorgen für viel Fahrspaß

Der Opel Ampera-e soll unter anderem dazu dienen, Kunden von einem Elektrofahrzeug zu überzeugen, die bisher noch nicht an ein solches gedacht haben. Dank der Batteriekapazität soll es bei normaler Nutzung problemlos möglich sein, den Wagen mehrere Tage zu nutzen, bevor der Ampera-e an eine Steckdose muss. Natürlich lässt sich das 60 kWg Batterie-Pack des Ampera-e auch an einer zuhause angebrachten Wandladestation laden. Zur Not reicht auch eine normale Haushaltssteckdose aus. Die Ladezeit verlängert sich dann natürlich entsprechend.

Mit dem Ampera-e verspricht Opel Fahrspaß wie mit einem Sportwagen. Der Elektromotor bringt 204 OS Leistung, der Wagen beschleunigt in 3,2 Sekunden von 0 auf 50 km/h. Im Innenraum finden 5 Passagiere Platz, für die digitale Vernetzung ist Opels OnStar-System verantwortlich.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.