Ein normales Passagierflugzeug ist mit etwa 650 bis 1.000 km/h unterwegs, die Concorde brachte es immerhin auf eine Reisegeschwindigkeit von maximal 2.158 km/h. Der neue chinesische Flieger jedoch soll mehr als 7.000 km/h schnell sein; die Hyperschallmaschine steigt, wenn alles gut geht, 2035 in den kommerziellen Verkehr ein.


Symbolbild

Deltaflügel und Winglets an den Tragflächen

Von China in die USA oder nach Europa in nur einer Stunde? Das soll die Maschine leisten, die das Beijing Institute of Technology (BIT) derzeit konstruiert. Der Rumpf ist etwas ein Drittel länger als die übliche Boeing 737-700, die mehr als 100 Passagiere fasst, trotzdem soll der neue Flieger nur 10 Menschen mitnehmen. Mit dem französischen Überschallflugzeug Concorde hat dieses Flugzeug die Deltaflügel gemeinsam, die Steuerung hingegen erfolgt über Winglets an den Tragflächen statt über ein Seitenleitwerk am Heck. Als Antrieb dienen zwei Strahlentriebwerke auf dem Rumpf.

Mach 6, das ist die 6-fache Schallgeschwindigkeit

Mach 6 bedeutet: 6-fache Schallgeschwindigkeit. Bei einer Temperatur von 20 Grad und wenig Luftfeuchte entspricht das genau 7.413 km/h, ein absoluter Luftfahrt-Rekord. Von Peking aus ließe sich damit jeder beliebige Ort auf der Erde in einer Stunde erreichen, nicht nur Flughäfen in Europa und den USA. Aktuell besitzt kein anderer Staat der Erde ein Hyperschall-Passagierflugzeug, aber die USA und Russland nehmen sich dieses Themas an. In China sitzt Liu Rui als Entwickler mit am Ruder, er war auch an verschiedenen Raumfahrtprogrammen des Landes beteiligt. Außerdem befindet sich im Reich der Mitte der Windkanal mit der höchsten Windgeschwindigkeit, was bei diesem Projekt große Vorteile bringt.


2019 präsentierte die chinesische Volksrepublik zu ihrem 70. Jahrestag eine Hyperschallwaffe, die angeblich innerhalb einer Viertelstunde die USA erreichen kann. Die Erkenntnisse aus der Arbeit an dieser Waffe fließen in die Entwicklung des neuen Flugzeugs ein. Bis 2025 sollen die „Schlüsselkomponenten“ fertig sein, 2035 geht es los mit regelmäßigen Flügen, 2045 dürfen dann laut Planung 100 statt 10 Passagiere mit an Bord.

Quelle: forschung-und-wissen.de

1 Kommentar

  1. Oli

    18. Juli 2021 at 15:08

    Das scheint mir in erster Linie ein Propaganda-Projekt sein. In China wurden in den letzten Jahren zahlreiche technische Meisterleistungen angekündigt, die dann nie wieder erwähnt wurden. Ich erinnere zum Beispiel an den künstlichen Mond, der vor drei Jahren durch die Medien gejagt wurde und nach ursprünglichen Plänen bereits 2020 fertig gewesen sein sollte.

    Mit der Ankündigung solcher Projekte soll bewusst der Eindruck entstehen, dass China ein Land ist, das alles schafft und das wir fürchten müssen – auch militärisch. Bis sich die Pläne als heisse Luft entpuppen, sind schon wieder zehn andere Dinge angekündigt worden.

    Aber selbst wenn es technisch möglich wäre, stellt sich die Frage nach dem Sinn. Die Ökobilanz so eines Riesenteils, das nur 10 Passagiere trägt, muss katastrophal sein. Es ist anzunehmen, dass jedes vernünftige Land alleine aus diesem Grund die Landung verbietet. Und China allein ist zu klein, dass Überschallgeschwindigkeiten gross Sinn ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.