Virtual-Reality-Brillen bringen eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten mit sich. Feuerwehrleute können auf diese Weise beispielsweise Gefahrensituationen trainieren, ohne sich selbst ins Feuer begeben zu müssen. In Russland werden die Brillen nun aber in einem komplett neuen Szenario verwendet. Dort wurden die Geräte so angepasst, dass sie genau auf die Köpfe von Kühen passen. Der Hintergrund: Auf diese Weise soll den Kühen vorgegaukelt werden, auf einer grünen Wiese zu stehen. Erste Prototypen der Brille wurden bereits auf einem Bauernhof in der Nähe von Moskau getestet. Dort konnten tatsächlich einige positive Effekte verzeichnet werden. So verspürten die Kühe weniger Angst als üblich, was sich unter anderem in einem friedlicheren Herdenverhalten niederschlug.


Kühe Metangas
Foto: Curious Cows, Micolo J, Flickr, CC BY-SA 2.0

Im Winter könnte die VR-Brille die grüne Wiese ersetzen

Dies alleine dürfte aber die meisten Bauern noch nicht von der Investition in die VR-Brillen überzeugen. In einer groß angelegten Studie soll daher nun untersucht werden, ob die neue Technologie auch genutzt werden kann, um die Milchproduktion zu erhöhen. Das russische Landwirtschaftsministerium ist davon jedenfalls überzeugt und unterstützt den Test daher. Zum Einsatz kämen die Brillen dabei vor allem im Winter. Denn in den Sommermonaten kann die Milchproduktion einfach dadurch gesteigert werden, dass die Kühe tatsächlich auf eine grüne Wiese geführt werden. Im Winter allerdings ist dies aufgrund der niedrigen Temperaturen und der sonstigen Wetterverhältnisse in Russland nur selten möglich. Hier könnten die VR-Brillen tatsächlich Abhilfe schaffen.

Die heimische Milchindustrie soll gestärkt werden

Die massive Unterstützung des Landwirtschaftsministeriums für das Experiment ist zudem kein Zufall. Denn die russische Regierung reglementiert seit einiger Zeit die Einfuhr von bestimmten Lebensmitteln aus der Europäischen Union. Dies geschah als Reaktion auf die von der EU verhängten Sanktionen im Zuge der Krim-Besetzung. Deswegen können die Einschränkungen auch nicht einfach wieder zurückgenommen werden. Sie bringen allerdings auch nicht unerhebliche Nebenwirkungen mit sich. So ist das Angebot an Milchprodukten in Russland seitdem stark zurückgegangen. Die Regierung reagiert darauf nun, indem sie die heimische Milchwirtschaft massiv ausbaut. Bisher ist die Industrie international allerdings noch nicht wirklich wettbewerbsfähig. Ändern soll sich dies durch die Nutzung innovativer Technologien – etwa den VR-Brillen für Kühe.


Via: BBC

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.