In unseren Städten konkurrieren zwei menschliche Grundbedürfnisse miteinander, nach bezahlbarem Wohnraum und nach Naherholung im Grünen. Begrünte Dachflächen können die scheinbar widersprüchlichen Anforderungen miteinander vereinen, Rotterdam hat es im großen Stil ausprobiert.


Größter Dachpark Europas in Holland

Mit einer Bevölkerungsdichte von 2032 Einwohner pro km² ist die Stadt Rotterdam in der Provinz Südholland relativ dicht besiedelt, freie Flächen sind rar. Der Stadtteil Delfshaven schafft mit der Errichtung des größten Dachparks Europas Abhilfe, mehrere Ladengeschäfte und Unternehmen mit flachen Dächern haben sich hierfür zusammengetan. Gemeinsam haben sie einen 80 Meter breiten und einen Kilometer langen Dachstreifen begrünt; über der Stadt entstand so ein öffentlich zugänglicher Park für Erholungssuchende. Hier gibt es sowohl Spielgelegenheiten für Kinder als auch spezielle Ruhezonen für Menschen, die hier dem städtischen Alltag für kurze Zeit entfliehen möchten. Dazu gesellen sich Gastronomieangebote und Themengärten. Die Firma Nophadrain übernahm die Umsetzung dieses anspruchsvollen Bauprojektes.


Vom Stadtparkprojekt bis zum City-Farming

Die größte Herausforderung beim Bau des Dachparks Vierhavenstrip lag darin, das anfallende Regenwasser so schnell wie möglich abzuleiten, da sich auf der gewaltigen Dachfläche sonst zu viel Druck aufbaut. Bei dem schließlich verwendeten Drainagesystem handelt es sich um eine Sonderanfertigung aus dem firmeneigenen Werk in Kerkrade. Der Dachpark erfreut sich inzwischen größter Beliebtheit, nicht nur die Anwohner nutzen ihn regelmäßig, sondern er wurde auch zur touristischen Attraktion. Der verantwortliche Architekt Rik de Nooijer bezeichnet ihn sogar als »Leuchtturmprojekt«. Ganz nebenbei wirkt sich die Ausweitung der städtischen Grünflächen positiv auf die Luftqualität aus und dient so der Gesundheitsförderung. Weltweit nimmt die Anzahl an Dachbegrünungen zu, ebenso wie die innovativen Ideen zu diesem Thema: So läuft auf der Berliner Roof-Water-Farm aktuell ein Testprojekt zum Gemüseanbau, City-Farming könnte also zu einem echten Trend der Zukunft werden.

Quelle: klima-wandel.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.