Papierlose Büros sind heutzutage bereits keine Seltenheit mehr. Anders sieht es hingegen bei Bibliotheken aus. Die Florida Polytechnic University hat jedoch nun eine der wenigen Einrichtungen weltweit für die Studenten fertiggestellt, in der kein einziges Buch in gedruckter Form zur Verfügung steht. Der Architekt Santiago Calatrava konstruierte das Hauptgebäude der neuen Universitätsbibliothek und integrierte im Innern keine Bücherregale, sondern Arbeitsplätze mit Desktop-PCs, Laptops sowie Tablet-Computern, mit denen die Studenten sämtliche Bücher in elektronischer Form einsehen und damit arbeiten können.


Selbstverständlich nehmen klassische Bücher noch immer einen wichtigen Teil in der Bildungskarriere von Studenten an US-Universitäten ein. Dennoch kopieren einige Universitäten in den USA dieses Prinzip bereits in einer deutlich schwächeren Form, um langfristig Kosten sparen zu können, da die Konditionen mit den Verlagen bei eBooks aus der Sicht der Unis attraktiver sind. Dass eine Universität jedoch voll und ganz auf Bücher in gedruckter Form verzichtet, ist ein seltener Fall.

(via)

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.