Viren sind normalerweise natürliche Feinde des Menschen. Schon seit längerem arbeiten Wissenschaftler aber daran, die zerstörerische Kraft der Viren sinnvoll zu nutzen. Die Idee dahinter: Die Viren könnten zum Einsatz kommen, um Krebszellen gezielt zu attackieren und zu zerstören. Am weitesten fortgeschritten ist dabei die Nutzung des Herpesvirus. Dieses wurde genetisch so verändert, dass es für gesunde Zellen harmlos ist – bei Krebszellen aber für Zerstörung sorgt. Im Mai berichteten wir darüber, dass sich die Krebstherapie mit dem Herpesvirus bei Tests als erfolgreich erwies. Die Studienergebnisse haben nun auch die US-Gesundheitsbehörde überzeugt. Imlygic erhielt als erstes virenbasiertes Krebsmedikament die staatliche Zulassung.


Malignes Melanom mikroskopisch
Foto: Malignant Melanoma, Liver FNA, Direct Smear, Pap Stain, Ed Uthman, Flickr, CC BY-SA 2.0

Das Virus aktiviert das Immunsystem

Zum Einsatz kommt das Medikament im Kampf gegen schwarzen Hautkrebs. Das Herpesvirus hat dabei eine doppelte Wirkungsweise. Zunächst attackiert es die Krebszellen direkt. Gleichzeitig löst es aber auch eine Reaktion des Immunsystems aus, das dann ebenfalls die bösartigen Zellen angreift. Dies ist wichtig, weil es Hautkrebszellen normalerweise gelingt, das Immunsystem zu täuschen und sich unbehelligt auszubreiten. Allerdings ist die Zusammenarbeit zwischen Virus und der körpereigenen Abwehr nicht ganz unproblematisch. Wird das Virus nicht direkt in die Krebszellen injiziert, beginnt die Reaktion des Immunsystems zu früh und die Krebszellen bleiben unbehelligt. Daher ist bisher nur die Behandlung von schwarzem Hautkrebs auf diese Weise möglich.

Ähnliche Produkte könnten bald folgen

Dies ist aber schon ein erheblicher Fortschritt. Denn alleine in den Vereinigten Staaten sterben jährlich rund 10.000 Menschen an dieser Form von Krebs. Medizinische Studien haben dabei gezeigt, dass durch den Einsatz des Herpesvirus immerhin bei 16,3 Prozent der Patienten eine positive Reaktion eintrat. Bei Patienten mit Krebs im späteren Stadium konnte zudem die Lebensdauer mehr als verdoppelt werden. Imlygic ist aktuell das erste offiziell zugelassene virenbasierte Krebsmedikament, zahlreiche andere Firmen arbeiten allerdings bereits an ähnlichen Produkten.


Via: Popsci

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

2 Kommentare

  1. Mahee Ferlini

    29. Oktober 2015 at 18:47

    Aussichtsvolle Erfindungen!

  2. NotFrenete

    30. Oktober 2015 at 07:35

    Und wie heißt nun das Medikament? Wer stellt das her?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.