Machen wir uns nichts vor: Parken kann den Blutdruck ganz schön in die Höhe treiben. Sei es der superdreiste BMW-Fahrer, der auf den letzten Metern den anvisierten Parkplatz in Beschlag nimmt, oder die Hausfrau, die mit ihrem Porsche Cayenne gefühlte drei Parkplätze einnimmt (Überschneidungen mit realen Personen sind reiner Zufall): Jeder, der Auto fährt, hat schon einmal eine Situation gehabt, in der er oder sie nahe an ein Körperverletzungsdelikt kam. Ein Parkhaus in West Hollywood wirkt diesen Situationen nun entgegen: Dort übernimmt ein Roboter den Parkvorgang – und der kann das effizienter, besser und vor allem sachlicher als ein menschlicher Fahrer.


parking

Vollautomatisches System bringt das Fahrzeug im Parkhaus unter

Alles, was der Fahrer in dem Parkhaus noch machen muss, ist, in eine Garage zu fahren, den Motor auszuschalten, das Fahrzeug zu verschließen und die Garage zu verlassen. Ein Robotersystem übernimmt es, das Fahrzeug auf einer Tragekonstruktion auf einem Platz innerhalb des Parkhauses unterzubringen. Die Autos können so sehr dicht aneinander geparkt werden, da es keine Notwendigkeit gibt, die Türen zu öffnen oder andere Autos vorbeizulassen. Das Parkhaus bietet 200 Plätze, welche auf deutlich weniger Platz untergebracht sind als es in einem konventionellen Parkhaus der Fall wäre. Außerdem entsteht bei dem automatischen Parkvorgang deutlich weniger Lärm und Verschmutzung als wenn der Fahrer sich innerhalb des Parkhauses auf die mühsame Suche nach einem freien Platz machen müsste.


Das Parkhaus der Zukunft

Das Unternehmen, das für das Parksystem verantwortlich ist, ist die Ingenieursfirma Unitronics und kann nach eigenen Angaben 100 Autos pro Stunde durch das Parkhaus bewegen. Es dauert etwa 10 Minuten, bis der Fahrer sein Auto zurückbekommt. Die Wartezeit war ein besonders wichtiger Faktor bei der Entwicklung, da ein ähnliches Projekt in Miami wieder eingestampft werden musste, nachdem einige Nutzer berichteten, fast eine Stunde auf ihren Wagen gewartet zu haben. Ähnliche Systeme werden weltweit getestet, unter anderem auch in Deutschland.

In Zukunft können solche Parkhäuser mit autonomen Fahrzeugen kombiniert werden. Für die Nahe Zukunft wäre auch eine App denkbar, mit der der Nutzer über sein Smartphone sein Auto im Voraus anfordern und so die Wartezeit minimieren kann. In jedem Fall bietet ein automatisiertes Parkhaus deutliche Vorteile gegenüber konventionellen Parkhäusern, bei denen der Parkvorgang den Fahrern überlassen bleibt.

via Wired.com

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.