In Indien finden wir gleich mehrere Städte mit enorm hoher Luftverschmutzung, aber die Regierung und verschiedene private Einrichtungen arbeiten an einer Verbesserung. Nachhaltige Beförderungstechnik heißt die Devise, wenn es darum geht, für saubere Luft zu sorgen und den Städtern mehr Lebensqualität zu bieten.


Grüne Energie
Auch Indien setzt auf grüne Energie.

 

Das für dieses Projekt benötigte Geld ist bereits freigegeben

250 Regionalzüge sollen deshalb mit flexiblen Solarzellen auf dem Dach ausgestattet werden, das macht in einem sonnigen Land wie Indien absolut Sinn. So lassen sich nicht nur die Spritkosten für die weit verbreiteten Dieselzüge reduzieren, sondern auch die schädlichen Emissionen einschränken. Bislang steht noch nicht fest, welche Züge genau mit der stromproduzierenden Technik ausgestattet werden, doch das dazu benötigte Geld ist bereits freigegeben. Der Solarstrom soll vor allem in die Beleuchtung und die Klimatisierung fließen, am Anfang steht eine zweimonatige Versuchsreihe mit sechs Zügen. Danach erst ist der ganz große Umbau geplant, der hauptsächlich diejenigen Zugstrecken betrifft, die noch keine Elektroversorgung besitzen. Insgesamt setzt Indien vermehrt auf Solarstrom, diese Aktion stellt nur einen Baustein von vielen dar.


Hier ein Blick auf ein weiteres erfolgreiches Solarprojekt in Indien

Der Bau geplanter Kohlekraftwerke wurde bereits gestrichen

Anfang des Jahres gab das indische Finanzministerium bereits bekannt, dass 7000 Bahnstationen im ganzen Land Solaranlagen erhalten sollen ,mit einer gesamten Leistungskapazität von 1000 Megawatt. Zu diesem Zeitpunkt waren 300 Stationen bereits in Arbeit, sodass man in diesem Zusammenhang wirklich nicht von leeren Worten sprechen kann. Bis 2025 könnte Indien tatsächlich die anvisierte 25%ige Versorgungsquote aus erneuerbaren Energien im Bahnbereich erreichen, gesetzt den Fall, es geht so zügig weiter wie bisher. Die Preise für Solarstrom befinden sich aufgrund der fortschreitenden Entwicklungen aktuell im Tiefflug, ein Grund für die indische Regierung, den geplanten Bau von mehreren Kohlekraftwerken mit einer Gesamtleistung von 14 Gigawatt wieder zu streichen. Insgesamt könnte die schnell fortschreitende Entwicklung in dem Schwellenland bald spürbare Auswirkungen auf dem globalen Energiemarkt zeigen. Und eine Inspiration für andere Länder ist es zudem, oder nicht?

Quelle: inhabitat.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Matthias Paschke

    25. Juni 2017 at 00:05

    Die Solarzellen auf den Dächern der Züge würden – laut meiner Rechnung – einen Teil zur Kühlung bzw. Heizung der Waggons beitragen. Aber nicht mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.