Medienberichten zufolge wollen der Automobilkonzern Mercedes und der Chiphersteller Qualcomm in Zukunft auch zivil zusammenarbeiten. Eine Kooperation der Unternehmen in der Formel 1 gab Daimler bereits Anfang März bekannt. Geplant ist die Entwicklung von vernetzten Elektroautos, die kabellos (Wireless Cahrging) geladen werden können. Schon im nächsten Jahr soll die Technik auf die Straße kommen.


Moderne Elektrofahrzeuge werden binnen 2 Stunden geladen

Um die Fahrzeuge in Zukunft umfassend vernetzen zu können, strebt Mercedes eine weitere Kooperation mit Qualcomm an. Zunächst soll das 3G/4G Netz in den Autos verbessert werden. Ein nächster Schritt ist das kabllose Laden von Smartphones, Tablets und Co um Kabelgewirr in zukünftigen Benz-Modellen obsolet zu machen. Desweiteren könnte in naher Zukunft auch die kabellose Ladetechnologie Halo von Qualcomm zum Einsatz kommen um neue Mercedes Benz Elektrofahrzeuge noch einfacher und bequemer laden zu können.


Qualcomm präsentierte bereits das Wireless Electric Vehicle Charging (WEVC). Dabei fahren Elektro- beziehungsweise Hybridfahrzeuge auf eine Bodenplatte. Durch Induktion werden dann die entsprechenden Akkus der Fahrzeuge über induktive Pads geladen.

Qualcomm Halo im Video

Wie Gizmodo jedoch bemerkt, arbeitet Mercedes im Hinblick auf das kabellose Laden von Elektro- und Hybridfahrzeugen auch mit BMW zusammen. Laut Prof. Dr. Thomas Weber (Member of the Board of Management of Daimler AG) betont, dass die Technik selbst nicht mehr das größte Problem sei. So ist das Plug-in einer S-Klasse binnen 2 bis 2,5 Stunden geladen. Es gibt somit auch auf dem Gebiet des kabellosen Ladens von Elektrofahrzeugen schon einige Anbieter, die in Zukunft Lösungen parat haben. Mercedes muss also nicht zwangsläufig auf die Qualcomm-Technologie zurück greifen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.