Elektrofahrräder erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Das hat aber nicht nur positive Folgen. Denn auch die Zahl der Unfälle mit den neuartigen Fahrzeugen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Außerdem werden einige Nachteile des Fahrrads auch durch den Elektroantrieb nicht gelöst: Etwa die vergleichsweise unbequeme Sitzposition und die Tatsache, dass man bei Regen ziemlich nass werden kann. Eine Lösung dafür bietet das in Norwegen entwickelte Podbike. Der Fahrer sitzt dort in einer Art Cockpit und ist vor Wind und Wetter geschützt. Vier Räder sorgen zudem dafür, dass er nicht einmal das Gleichgewicht halten muss. Mithilfe des integrierten Elektromotors können auf diese Weise Geschwindigkeiten von bis zu 25 Stundenkilometern erreicht werden.


Foto: Podbike

Die 0-Serie wird auf den Straßen Norwegens ausführlich getestet

Die Besonderheit besteht in der Integration der Pedale. Denn die dort vom Fahrer eingespeiste Kraft wird nicht direkt auf die Räder übertragen, sondern als Energie in den Batterien des Podbike gespeichert. Wer kräftig strampelt, kann also die Reichweite des Fahrzeugs erhöhen – und seine Stromrechnung ein wenig reduzieren. Insgesamt soll das etwas außergewöhnliche E-Bike zwischen 40 und 50 Kilogramm wiegen und mit einer vollen Akkuladung rund 60 Kilometer weit kommen. Aktuell wurde gerade der erste Prototyp fertiggestellt und mit der Produktion der sogenannten 0-Serie begonnen. Diese besteht aus zwölf Exemplaren, wovon zehn von norwegischen Radfahrern ausführlich im realen Straßenverkehr getestet werden sollen. Die Rückmeldungen können dann noch einmal in die Entwicklung des finalen Serienprodukts fließen.

Vorbestellungen können bereits getätigt werden

Im April ist schließlich in Deutschland der Europa-Launch des Podbike geplant. Anfang nächsten Jahres soll dann in Norwegen mit dem offiziellen Verkauf gestartet werden. Der Preis wird inklusive Steuern bei etwas mehr als 6.000 Dollar liegen. In das restliche Europa wird das neuartige E-Bike für 5.515 Dollar geliefert. Hinzu kommen allerdings in diesem Fall noch die lokalen Steuern und die Versandkosten. Schon jetzt nimmt das Unternehmen Elpedal zudem Vorbestellungen entgegen. Eine Markteinführung in Nordamerika ist bisher nicht geplant. Der Grund dafür ist simpel: Die Gesetzeslage in den Vereinigten Staaten erlaubt keine E-Bikes mit mehr als drei Rädern. Wie viele Podbikes gebaut werden sollen, ist bisher nicht bekannt.

Via: New Atlas


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.